Deutsch English Nederland International

Font size:

AAAA
Sie sind hier: HOME / FLÜGEL / Ratgeber

Ratgeber

Die fünf Schritte zur Vollkommenheit

Ein Flügel ist eine Anschaffung für das Leben. Mit Bedacht ausgewählt, wird ein solches Instrument Ihr ganzes Leben positiv beeinflussen. Die Auswahl Ihres Flügels wird Ihnen besonderes Vergnügen bereiten, wenn Sie die Selektion schrittweise angehen.

Jeder Flügel unterliegt 5 Beurteilungskriterien, die für seinen Klang und seine Qualität wichtig sind:

Achten Sie auf einen vollen Klang und eine lange Ausklingzeit des Tones. Schon hier können Sie erkennen, ob das Instrument sorgfältig verarbeitet wurde. Ein gutes Instrument muß einen klaren, kraftvollen Ton in allen Bereichen und bei jeder Anschlagstärke bieten. Testen Sie den Ton auf sein Verhalten bei verschiedenen Lautstärken und Anschlagsarten. Die Zartheit des Tones bei weichem Anschlag, den Klang bei hartem, kurzen Anschlag. Prüfen Sie das Klangverhalten bei romantischer Spielweise und auch mit schneller Repetition. Mit welcher Dynamik Sie auch immer Spielen, Ihr Flügel muß Ihre Vorstellungen optimal umsetzen. Ein hervorragender Ton ist der erste Pluspunkt, den Sie ihrem Kawai Flügel verleihen können.

Auswahl der besten Hölzer

Kawai Handwerker benutzten alle ihre Sinne bei der Auswahl der Hölzer. Aber der berühmte "sechste Sinn", der durch langjährige Erfahrung wächst, beeinflußt die Auswahl der Hölzer für den Resonanzboden in entscheidender Weise.

Massive Fichtenholz Resonanzböden

Der Resonanzboden ist das Herz des Flügelklangs.Sensibilität und ihrer Stärke. Heutzutage gibt es kein Material, das den Klangeigenschaften der Fichte beim Resonanzbodenbau gleichkommt.

Baumstamm

Kawai verarbeitet nur Fichte mit gleichmäßiger Maserung für alle RX-Resonanzböden. Kawai setzt neueste Technologien ein, um die Geschwindigkeit zu messen, mit der die Wellen eines Tones durch den Resonanzbodens eilen. Nur die Resonanzböden, die dem hohen Kawai Standard gerecht werden, können für die RX-Serie ausgewählt werden.

Die Rippen

Die Rippen verteilen den Ton gleichmäßig Über den Resonanzboden. Kawai’s Rippen Überspannen den gesamten Resonanzboden. Die Kawai Ingenieure haben eine präzise Technik entwickelt, die Rippen genau auf die am meisten reagierenden Flächen des Resonanzbodens zu plazieren. Dies hilft Baß und Diskant in ihrer Klangstruktur harmonisch zu verbinden, aufeinander abzustimmen und damit Klangfülle und Tonqualität zu verbessern.

Das CORE System

Der Name CORE setzt sich zusammen aus den Anfangsbuchstaben der Bezeichnung: Convergence for Optimum reflected Energy = Zusammenspiel für eine optimale Energiereflektion. Dieses Zusammenspiel bezieht sich auf die verschiedenen Kraftfelder, die in einem Punkt der Konstruktion zusammentreffen. Die Kräfte die auf den Corpus, die Rastenkonstruktion und die Gußplatte wirken, treffen sich alle in einem Metallverbindungsstück im statischen Mittelpunkt des Flügels.

Das Core-System

Dieser Mittelpunkt, mit besonderer Festigkeit ausgestattet, erhält somit eine herausragende Bedeutung, da verschiedene Kraftfelder hier als eine Einheit arbeiten. Eine optimale Reflektion der Resonanzbodenenergie ist damit gesichert. Dadurch ist eine höhere Lautstärke zu erzielen, das Sustain verlängert sich und das gesamte Klangbild wird verbessert.

Die Stege

Die Stege Übertragen die Vibration der Saiten auf den Resonanzboden. Alle Kawai Bass-Stege werden entweder aus hartem Ahorn oder Buche gefertigt. Die Diskantstege bestehen aus 13 senkrecht verleimten Ahorn und Mahagonie Schichtholzlagen, die die Klangenergie optimal Überleiten. Der RX-6 und der RX-7 haben einen einzigen, verbundenen Steg, der einen noch harmonischeren Übergang zwischen Baß und Diskant ermöglicht.

Die Stege

Einen Flügel zu spielen ist ebenso eine Erfahrung des Spielgefühls wie des Klangs. Stunde für Stunde, Tag für Tag berührt die Hand des Pianisten die Tasten der Tastatur. Die Art und Weise des Zusammenspiels ist entscheidend für die Darbietung, die Zufriedenheit und das Spielvergnügen.

Konsequent reagierender Anschlag ist eine Kawai Tradition.

Das Material der Tasten
Die Klaviertaste muß aus einem Material gefertigt sein, das widerstandsfähig genug ist, auch dem Druck eines harten Anschlages zu widerstehen. Ebenso aber leicht genug um, ungeachtet der Anschlagsstärke schnell wieder in die Ruheposition zurückzuschnellen. Fichte ist auch hier das ideale Material. Sie reagiert sensibel auf den weichesten Anschlag, widersteht aber auch der härtesten Beanspruchung Über viele Jahre. Kawai verwendet nur massive Fichte für die Tastaturen.

Gewichtete und ausbalancierte Tastatur
Die Gleichmäßigkeit des Anschlages ist entscheidend für den Pianisten. Jede Taste muß in gleicher Weise Über die ganze Tastatur reagieren. Die Tasten der RX-Serie sind individuell ausgebleit und ausbalanciert, um die sich durch die verschiedenen Größen der Hammerköpfe ergebenden Unterschiede im Gewicht auszugleichen. Die Gewichte werden an für jede Taste vorausberechneten Punkten angebracht, um ein ausgeglichenes Anschlagsgewicht Über die gesamte Tastatur zu erhalten, wodurch eine optimale Kontrolle erlaubt wird.

Gewichtete Tastatur

Der Tastenbelag
Viele synthetische Materialien, wie zum Beispiel Acryle oder Phenole, lassen die feine Oberfläche von Elfenbein und Ebenholz vermissen. Normaler Handschweiß kann von einer solchen Oberfläche nicht aufgenommen werden, die Finger gleiten dadurch ab und konzentriertes Spiel wird damit schwierig. Dies gilt besonders für wärmere Tage sowie für längere Vorträge.

NEOTEX

Nur Kawai hat den synthetischen Tastenbelag NEOTEX, der dem klassischen Elfenbein und dem Ebenholz nachempfunden ist. Er wird aus Zellulosefasern gefertigt, die der Oberfläche der natürlichen Vorbilder nahekommen und ebenso die Absorption des Handschweißes ermöglichen. Da das Grundmaterial der weißen und schwarzen Tasten gleich ist, erlebt der Pianist ein gleichbleibendes Fingergefühl. NEOTEX zeigt auch nach Jahren härtester Beanspruchung keine Risse oder Farbveränderungen.

Millennium III Mechanik mit ABS KARBON
Die fortschrittliche Nutzung von ABS in allen unseren Klaviermechaniken ist einer der wichtigsten Gründe, weshalb die Kawai Instrumente über lange Zeit so fest im Anschlag und im Ton bleiben. Unterstützt von den wichtigsten Klavierbaumeistern und durch eingehende wissenschaftliche Tests wird die Zuverlässigkeit von ABS seit mehr als 30 Jahren in den Kawai Pianos bewiesen.

Für die Herstellung der Millenium III Mechanik werden zusätzlich Karbonfasern in den von Kawai entwickelten und patentierten Werkstoff ABS integriert, was allen daraus hergestellten Mechanikteilen eine bisher unerreichte Stabilität und Festigkeit verleiht. Die gezielt ausgerichtete Anordnung der Fasern hat zur Folge, dass Krafteinwirkung praktisch verlustfrei übertragen wird - was in Bezug auf Stabilität und Langlebigkeit alle bisherigen, traditionellen Holzmechaniken um ein Vielfaches übertrifft. Andersherum: die zusätzliche Festigkeit von ABS KARBON hilft Energieverlust zwischen Taste und Hammer zu minimieren - und bietet dem Spieler bei gleichzeitig weniger Kraftaufwand mehr Entfaltungs- und Kontrollmöglichkeiten.

Millennium III Mechanik

Computergestütztes Design - das Herzstück der Millennium III Mechanik besteht aus einer Reihe von Schlüsselkomponenten, die von Kawai mit dem Ziel neu entwickelt wurden, bei ihr Flexibilität, Repetition und Anschlagskontrolle zu optimieren. Jedes Einzelteil der Mechanik, bis hin zur unter dem Mikroskop gestalteten Oberflächenstruktur der Stoßzunge, wurde genauestens analysiert und angepasst, um ein funktionierendes Bindeglied zwischen Künstler und Musik herzustellen. Während das Anschlagsgewicht der Millennium III Mechanik in etwa dem anderer Konzertflügel entspricht, so ist doch die Leichtigkeit des Ausdrucks besonders im Pianissimo unerreicht.

Der Mechanikbalken aus Aluminium
Der Mechanikbalken ist das Rückrat der Mechanik.Er ist die Basis an der alle anderen Teile befestigt sind.Durch eine spezielle Strangpressung wird der Mechanikbalken besonders starr und haltbar. Aluminium kann sich auch unter extremen klimatischen Bedingungen weder verwerfen, reißen oder verziehen. Die Mechanikbalken von Kawai garantieren Stabilität der gesamten Mechanik.

Mechanikbalken

Die Mechanikwangen
Die Mechanikwangen der RX-Serie werden alle in einer Form gegossen und sind damit absolut identisch. Die Mechanikwangen halten die Mechanik fest zusammen und garantieren so die Stabilität der gesamten Konstruktion.

Der Hammer
Der Hammer eines Flügels besteht aus 3 Bestandteilen: dem Hammerkern, dem Filz und dem Hammerstiel. Alle drei spielen eine wichtige Rolle bei der akustischen Umsetzung der Wünsche des Pianisten.

Der Mahagoni Hammerkern
Mahagoni Hammerkerne sind leicht und gleichzeitig sehr dauerhaft.Normalerweise wird dieses Material nur bei sehr teuren Flügeln verwendet. Kawai verwendet Mahagoni bei allen Flügeln der RX-Serie.

Ovale Hammerstiele
Die Hammer im Diskant der RX-Serie haben einen ovalen Querschnitt, damit durch die längere Vertikalachse eine größere Festigkeit gewährleistet werden kann, durch die schmalere Horizontalachse jedoch weniger Gewicht das Spiel belastet. Die ovale Form ermöglicht darüber hinaus eine schnellere Bewegung des Hammers und damit eine bessere Repetition. Alle Hammerstiele der RX-Serie sind aus Weißbuche, einem hochelastischen Holz, das sonst nur in sehr teuren Instrumenten zu finden ist.

Hammerkern

Hammerfilze
Alle Filze der RX-Serie sind besonders behandelt und bestehen aus bestem 21/21,5 Premium Filz. Alle Hammerfilze werden speziell mit einer Lösung behandelt, die Feuchtigkeit abstößt und Motten abweist.

Pianist

Der Korpus eines gut verarbeiteten Flügels ist eines der imponierendsten Beispiele für die heutige Handwerkskunst. Es ist international bekannt, daß die Gehäuse der Kawai Flügel besonders stark und dauerhaft sind.

Corpus und Rastenkonstruktion

Beim Bau der Korpi der RX- Serie wird das Holz in Schichtholz und Querverstrebungstechniken miteinander verleimt. Durch diese Verbindung wird dieses Holzstück stärker als Stahl. Die Rasten der RX-Serie werden aus selektierten Hartholzschichten, die unter großem Druck zusammengefügt werden, hergestellt. Dieses Verfahren stärkt die Rasten für die Zugkraft in jede Richtung und ist resistent gegen alle Wetterschwankungen.

Rastenkonstruktion

Vier Wege

Kawai verbindet die Rasten mit dem inneren Korpus und verwendet dabei 4 verschiedene Methoden in einem Arbeitsgang. Jede Raste wird mit einem Hartholzstift verdübelt, mit dem inneren Korpus verzapft, um optimale Paßform zu erhalten, verleimt und schließlich noch mit speziell gehärteten Schrauben durch den Korpus verschraubt.

Die Plattenkonstruktion

Die Plattenkonstruktion soll weder Klangenergie weiterleiten, noch soll sie Energie aufnehmen. Vielmehr soll sie der Zugkraft der Saiten widerstehen. Alle Platten der RX-Serie werden in einem Vakuumgußverfahren gegossen. Zusätzliche Verstärkung kommt durch das neue Design der Kreuzspreize. Das Resultat ist eine starke, widerstandsfähige und schöne Gußplatte.

Plattenkonstruktion

Der Trocknungsprozeß

Wenn Holz zuviel Feuchtigkeit enthält kann dies zu Rissen und Strukturveränderungen führen. Bei der Holzlagerung wird dem Holz Feuchtigkeit entzogen, um es gegen Klimaveränderungen widerstandsfähig zu machen. Nach dem das Holz einige Monate, manchmal sogar Jahre an der Luft getrocknet wurde ( je nach Art und Beschaffenheit des Holzes), werden die Holzstämme künstlich in großen Trockenöfen getrocknet bis ein vorher berechneter Trocknungsgrad für diese Holzart erreicht ist. Kawai beweist hier die größtmögliche Geduld bis das Holz den richtigen Trocknungsgrad erreicht hat. In einigen Fällen kann es bis zu 10 Jahren dauern, bis das Holz, unter ständiger Beobachtung der Holzexperten, getrocknet ist.

Kawai weiß um die Tatsache, daß es allein innerhalb eines Staates viele unterschiedliche Klimazonen geben kann. Aus diesem Grunde wartet Kawai geduldig auf den richtigen Trocknungsgrad des Holzes, damit der fertige Flügel für jeden Bestimmungsort geeignet ist.

Stimmstock und Stimmwirbel

Der Stimmstock muß extremen Zugkräfte widerstehen. Aus diesem Grund wird der Stimmstock aus mehreren Lagen Hartholz verleimt. Dies ist nötig, um einen festen Sitz der Stimmnägel auf Dauer zu sichern, gleichzeitig aber doch das Drehen des Stimmnagels beim Stimmen zu ermöglichen. Für die RX-Serie werden nur 11fach verleimte Stimmstöcke aus nordamerikanischem Ahorn verwendet, um optimale Festigkeit und bestes Drehmoment zu erzielen.

Stimmstock

Die Stimmwirbel der Kawai RX-Serie werden aus gehärtetem Stahl, der auf speziellen Drehbänken gefräst wird, hergestellt, um sicherzustellen, daß der Stimmnagel fest im Stimmstock sitzt und sich leicht drehen läßt. Die Nickellegierung schützt das Metall vor Flugrost und verbessert das optische Gesamtbild.

Ein Flügel spricht den Geist an und drückt gleichzeitig Symmetrie, Eleganz und Größe aus. Seit Jahrhunderten ist ein Flügel das Sinnbild für Schönheit und Kultur.

Die Schönheit der Kawai Flügel ist die Belohnung des Handwerkers ...
nicht nur ein leeres Wort bei Kawai, sondern eine Lebenseinstellung.

Die schwarze Oberfläche

Die Oberfläche der schwarzen Flügel besteht aus Polyester. Diese Oberfläche sieht nicht nur schön aus, sie ist ebenso sehr dauerhaft. Polyester ist ein sehr statisches Material, dem keine Feuchtigkeit etwas anhaben kann. Andererseits ist Holz ein sehr dynamisches Material, das bei Klimaänderungen seine Größe ändern kann. So könnten Probleme entstehen, wenn dieses statisches Material auf Holz aufgetragen wird. Es kann zu Rissen oder Loslösungen des Materials kommen, wenn Polyester direkt auf Holz aufgetragen wird.

Kawai verwendet für die Grundierung der Oberfläche die modernsten, heute bekannten Materialien. Eine Trennschicht zwischen dem Holz und dem Polyester dient als flexibles Trägermaterial. Das Trägermaterial sorgt von Anfang an für eine glattere Oberfläche und füllt kleine Risse und Vertiefungen, die auch durch sorgfältigstes Schleifen nicht beseitigt werden können. Die Trägerschicht versiegelt das Holz gegen jede Art von Feuchtigkeit, die zu Veränderungen führen könnten. Das Ergebnis ist eine besondere "spiegelnde" und Über viele Jahre beständige Oberfläche.

Notenpult mit harter Oberfläche

Das Notenpult muß eine Vielzahl verschiedenster Arten von Notenbüchern und -heften abstützen. Eine spezielle Härtung der Beschichtung des Notenpultes (HARD FINISH) schützt das Notenpult vor Kratzern und Beschädigungen, um auch hier die Schönheit des Instrumentes lange zu erhalten.

Notenpult

Andere Oberflächen

Keine Umgebung, in der zwei Flügel zu finden sind, gleicht der anderen. Architektur, Möbel und Farben ändern sich von Ort zu Ort. Darum ist es wichtig auch im Bereich der Flügel eine Auswahl verschiedener Oberflächen anzubieten, um den verschiedenen Stilrichtungen Rechnung zu tragen.
Die RX-Serie bietet eine Auswahl von verschiedenen Oberflächen von schwarz und Naturhölzern.

 

Oberfläche

Der Anspruch, eines der besten Instrumente zu bauen, verlangt danach, jedem Detail die höchste Aufmerksamkeit zu schenken. Die "Liebe zum Detail" ist bei Kawai einer der wichtigsten Grundsätze.

Die "weichschließende" Tastenklappe

Die zweifache Dämpfung beim Schließen der Tastenklappe schützt die Finger und den Flügel selbst vor Schäden, die durch abruptes Herunterfallen des Deckels verursacht werden könnten.

Tastenklappe

Solide Messingrollen

Die Rollen der RX-Serie sind größer als die normalerweise verwendeten. Die spiegelgleiche Politur rundet das elegante Gesamtbild des Flügels ab.

Messingrollen

Der gefaßte Deckel

Der schön gefaßte Rand des Flügeldeckels unterstreicht die zeitlose Schönheit des RX-Flügels.

Gefaßter Deckel

Flügeldeckelstütze

Drei verschiedene Flügeldeckelstützen erlauben es dem Pianisten den Deckel entsprechend seiner Wünsche und abgestimmt auf die Gegebenheiten des Raumes zu justieren.

Flügelstütze

Gestrichene Rasten

Der schwarze Rasten ist dann zu sehen, wenn der Flügel auf einer Bühne steht. Der dunkle Rasten vor dem hellen Hintergrund des Resonanzbodens erreicht einen reizvollen Kontrast.

Die Gußplatte

Die bronzierte Gußplatte, ihre goldene Oberfläche und das erhabene Namensschild, verleiht dem Flügel das wertvolle Aussehen, das Sie bei einem Spitzeninstrument erwarten dürfen.

Ein Lernprozeß Über Generationen, jahrelang dauernde Trocknungsverfahren, Wochen in denen Teil für Teil sorgfältig zusammengefügt wird, ungezählte Stunden, die für den Test und die Erprobung neuer Verfahren verwendet werden, haben die RX-Serie hervorgebracht.

Sie ist nun bereit sich dem wichtigsten Test zum unterziehen ... dem Anschlag ihrer Finger.

Erst wenn die Hand des Pianisten den Ton, den Anschlag, die Stärke und die Schönheit des Flügels zum Leben erweckt, erlebt die Kunst des Flügelbaus ihren Höhepunkt.

Es ist der Augenblick wenn alle Mühen und Herausforderungen diese Berufs durch wundervolle Musik belohnt werden.