KAWAI Forum

Normale Version: CA-58 and tinnitus
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hi

I hope it is OK that I write about my problem in English.

The piano sounds in my new Kawai CA-58 piano gives me tinnitus. It rings in my ears after only a few minutes of playing. There is something about the harmonics that does not match my ears. This is especially true with the settings "SK Concert Grand" and "EX Concert Grand". I have tried to reduce all the parameters regarding resonance in Virtual Technician without results. The phenomenon occurs when I play at medium volume and both with headphones and without. Has anyone else on the forum experienced this phenomenon ? I already have a Kawai ES-100 digital piano that I have played on for several years without this problem.
Hello and welcome to our forum. No never experienced that effect.

I once got eye cancer looking on my new mixer from China but never Tinnitus (so far )

Galuwen
Mir geht es ähnlich.
Ich bekomme/habe zwar keinen Tinnitus, aber wenn ich das CA58 bespiele, bekomme ich ein unagenehmes Dröhnen aufs Trommelfell.
Ich habe vieles ausprobiert, anderer Standort, weiter weg von der Wand, diverse Klavierklänge, bearbeiten mit den diversen EQ's.
Mir bleibt einfach nur - um das zu unterbinden - ein gewisse niedrige Lautstärke einzustellen.
Sitze ich in der Pianoschule am akustischen, gibts in keiner Lautstärke iwelche Probleme.
Hallo Wolf54

Es ist schön zu hören, dass ich mit diesem Problem nicht allein bin. Ihre Beschreibung des Phänomens passt gut zu meiner Erfahrung. Ich hoffe, Kawai kann etwas gegen dieses Problem unternehmen, das wahrscheinlich etwas mit dem Soundsystem im Klavier zu tun hat.

Magnus
Hallo,

es ist eher zu vermuten, dass der Aufstellungsort hier die entscheidende Rolle spielt.
Wahrscheinlich gibt es reichlich Raumresonanzen.
Können Sie den Raum beschreiben? Boden-/Wandmaterialien, Größe, etc...
Testweise könnte man auch mal des Instrument in einen anderen Raum stellen und dort prüfen.
Hallo H .Kunz,
der Raum hat Parkettfußboden, glatt verputzte Wände ohne Belag, eine Holzdecke. Raumhöhe 2,5m, Raum insges. ca 40m2.
Das CA wurde speziell für diesen Raum (WZ) angeschafft. Der Aufwand eines Raumwechsels ist mir für den Zweck des Ausprobierens zu groß und eigtl aus og Grund nicht zielführend.
Ich hatte vor Anschaffung des Kawais jeweils ein ES7 und ein Roland FP90 in diesem Raum bespielt, beide absolut problemlos.
Ich versuche nun, einige Soundeinstellungen für Pianoklänge am CA zu kreieren, bei denen ich die geringsten Hörprobleme habe, um die dann intern abzuspeichern. Und - wie gesagt - über die Lautstärke.
Zur Not werde ich noch mit externen Boxen experimentieren, was aber ntrl ganz blöd wäre, die stationär zu benutzen.
Muß dazu sagen, das sich das nur auf die akustischen Pianoklänge bezieht, alles andere wie E Piano, Orgel ect bereitet keine Probleme. Aber ich spiele eigtl zu 90% akustische Pianos auf dem CA.
Hallo H. Kunz,
Ich habe unter den gleichen Bedingungen gesessen wie Wolf54:
Das Zimmer verfügt über Parkettböden mit mehreren Teppichen, weichen Wänden und einer Holzdecke. Die Höhe des Raumes beträgt 2,4 m, der Raum insgesamt ca. 12 m2.
Vor dem Kauf des Kawai CA-58 hatte ich ohne Probleme einen ES-100 gespielt.
Ich habe alle Einstellungen im Klavier ausprobiert, einschließlich des Herunterziehens des höchsten Frequenzbandes 6 dB. Eine weitere Einstellung ist leider nicht möglich. Ich vermute jedoch, dass alles über 5 kHz auf 0 heruntergezogen werden muss, um dieses Resonanzproblem mit den Harmonischen im Klavier zu vermeiden.
Mein Problem betrifft auch hauptsächlich die akustischen Klaviersounds, alles andere wie E-Piano, Orgel usw. verursacht fast keine Probleme. Aber wie Wolf54 spiele ich auf dem CA-58 fast ausschließlich akustische Klaviere.
Ich möchte auch hinzufügen, dass mein Problem sowohl mit als auch ohne Kopfhörer auftritt. Es fällt mir daher schwer zu glauben, dass dies mit den Raumresonanzen zu tun hat.