KAWAI Forum

Normale Version: Richtiges Aufstellen CS 10 für besten Klang
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo liebe Kawaianer,

vor einigen Wochen habe ich mir ein CS 10 bestellt und gestern erhielt ich nun endlich den erlösenden Anruf, dass die Lieferung nun kurz bevor steht (:-D).

Nun habe ich mir natürlich in den letzten Wochen schon voller Vorfreude den richtigen Platz im Wohnzimmer rausgesucht und bin dabei auf eine Frage gestoßen, die mich seither beschäftigt:

Ich möchte das Gerät an eine Wand stellen (obwohl ich finde, dass es selbst von hinten schon ne Augenweise ist :-P) und frage mich nun, welchen Abstand ich zur Wand einhalten sollte, um einen schönen Klang zu bekommen.

In der Bedienungsanleitung bin ich auf zwei Punkte gestoßen:
- zum einen soll ein Mindestabstand (5cm) ringsum das Produkt sein, um eine ausreichende Luftzirkulation zu gewährleisten (Seite 6),
- und zum anderen gäbe es da die Basiseinstellung "Wall EQ", welche man einschalten kann (oder soll), wenn das Gerät an einer Wand steht (Seite 67).

Jedoch habe ich kürzlich gelesen (ich glaube, es war im Tastenwelttest), dass man trotz der "WallEQ-Einstellung" einen ausreichenden Platz zur Wand lassen soll, um ein schönes Klangerlebnis zu erzielen.

Hat denn da schon jemand Erfahrung, wie groß dieser Abstand in etwa sein soll? Eventuell auch mit Vorgängermodellen (CS 9, CA 111) oder auch Nachbarprodukten mit Resonanzboden (CA 93, CA 95)?

Schon mal vielen Dank für die Hilfe.

Viele Grüße
Tino Smile
Hallo,

erst mal Gratulation zum tollen Piano !! Big Grin.

Ich habe zwar ein CA95, das hat aber auch einen aktiven Resonanzboden.

Ich habe meines nach einigem Probieren ca. 25cm von der Wand weggestellt.

Das war für mich der beste Kompromiss zwischen Klang und Platz.

An dieser Position kommt der Klang schon sehr schön räumlich rüber...

Galuwen
Eine Aufnahme davon würde helfen.

So ähnlich wie dort?
http://www.pianoworld.com/forum/ubbthreads.php/topics/2285889/Damper_resonance_issue_on_CA95.html#Post2285889
Dort wurden Resonanzen reduziert, indem die Dämpferresonanz kleiner als 5 eingestellt wurde.
HTH
@ Martin

Das ist m.M. nach eine Reflexion des Signals, das über die Lautsprecher ausgegeben wird. Glatte Flächen wie Wände, Böden, ... reflektieren ein Signal sehr stark und kommt dann noch ein geringer Abstand zu diesen Flächen dazu, kann es bei gewissen Frequenzen zu dem von Dir beschriebenen Phänomen kommen, weil die Schallwellen zu direkt und intensiv an die glatte Fläche "geworfen" und sofort wieder reflektiert werden (Besonders stark eben, wenn das Piano parallel zur glatten Fläche steht). Es kann sogar vorkommen, daß sich "stehende Wellen" im Raum bilden (mal den Begriff "Raummoden" googeln Wink). Die Dämpferresonanz zu reduzieren ist sicher eine Möglichkeit, um ein besseres Klangbild zu erreichen, jedoch wird es das Problem nicht lösen. Man sollte versuchen, das Piano auf einen Teppich zu stellen und es auch nicht zu weit und nicht parallel zur Wand zu stellen. Wenn´s nicht anders geht als parallel, dann hilft es, die glatte Fläche durch eine gering schallreflektierende Verkleidung (Wandteppich, Vorhang, ...) zu verdecken. Kontrolliere auch, ob alle Verschraubungen am Piano fest sitzen. Gerade wenn das Piano fertig zusammengeschraubt und noch nicht sehr alt ist, kann es vorkommen, daß dort und da einige Schrauben nachgezogen werden müssen (Das ist wie bei Autoreifen, wo man auch nach 50km Fahrt die Radmuttern nachziehen soll). Resonanzen des Gehäuses sind nämlich auch durch nicht festezogene Schrauben möglich.
So, ich hoffe, das hilft Dir ein wenig, das Problem in den Griff zu bekommen.
Viele Grüße
haase
Weiß jmd, wie der Wall EQ _konkret_ eingreift?