KAWAI Forum

Normale Version: MP11 vs MP7
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
(06.03.2016, 20:53 )jazzjoe schrieb: [ -> ]Hallo miro,

So oft wie ich mir dieses Video anhöre, ich finde da überhaupt nichts besonders.

viele Grüße
Hallo jazzjoe
 
Danke dir für deine Mühe…
Wenn das so ist, dann ist der MP 11 schon von Haus so gut...
Und tatsächlich ich habe noch andere  Videos gefunden…
Sie Klingen sehr ähnlich… Gut.
 
LG
Miro
(07.03.2016, 11:57 )michaelkunz schrieb: [ -> ]Hallo an alle,


(1. Zugefügt)
Der Concert Grand Sound ist gleich bei beiden Instrumenten.
Der Decay Parameter aber nicht. Der steht beim MP11 etwas stärker (länger).

(2. Zugefügt)
Unser polnischer Kollege verwendet bei der Aufnahme im Video ein Zoom Field Recorder und zeichnet direkt Audio IN auf. Lautsprecher werden nicht aufgezeichnet.

(3. Zugefügt)
Ein weiterer Unterschied macht die Tastatur und die TouchCurve aus.
Dadurch können MP11 und MP7 etwas unterschiedlich klingen, obwohl die Klangerzeugung gleich ist.
Dies sollte man nicht unterschätzen.

(4. Zugefügt)
Bzgl. Casio:
Casio verwendet keine Bechstein Tastatur!
Lediglich das Holz für die Tasten kommt vom gleichen Zulieferer.
Die tastatur ist eine reine Casio Entwicklung (Aussage von Moritz, dem PM von Casio).

Hallo
 
Zur 1:
Das könnte gut möglich sein… Das wird auch klären den eindeutig längeren Ausklang.
Dann nehme ich an dass,  sich auch positiver auf die Resonanz auswirkt…
 
Zu 2:
Das ist richtig… der Raum wird nicht mitaufgezeichnet.  
 
Zu 3:
Hmm… Sind die Velocity Kurven so Unterschiedlich?
Denn ich nehme an dass,  er auch die „äquivalente“ Touch Kurven  eingestellt hat.
 
Zu 4:
Sorry… Dann habe ich etwas  Missverstanden…
Danke für die Richtigstellung.
 
LG
Miro
Moin,

ich bin ja angehender MP7-Eigner. Voraussichtlich Mitte nächster Woche kommt es. Das Video habe ich mir auch angesehen. Da ich auch mit dem MP11 geliebäugelt habe, war ich durch diesen Thread etwas verunsichert. Aber ich denke, es grenzt an Haarspalterei ob die tiefen Töne nun 48 Sekunden oder weit über eine Minute ausklingen. Mein jetziges D-Piano (Yamaha CVP601) gefällt mir im GrandPiano-Sound schon sehr sehr gut. Und da klingt der tiefe Ton, wenn ich ihn hart anschlage, schon nach gut 30 Sekunden aus. Und zwar wenn ich mit kleiner Lautstärke beginne und den Regler immer weiter öffne. Das kam mir noch nie zu kurz vor.

Gruß
Pianoman
Seiten: 1 2 3