• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erste Eindrücke vom neuen CA 98.
#3
So nun zum zweiten Teil meines kurzen Testberichts: Zuerst einen Nachtrag zu den Sounds: Beim Scrollen durch die einzelnen Soundkategorien fiel mir unter dem Bereich Kirchenorgeln 8 neue Sounds auf. Kawai hat hier offensichtlich auch den Einsatz als liturgisches Instrument im Fokus und in der Tat sind die 8 neuen Presets hervorragend für den Einsatz im Rahmen eines Gottesdienstes geeignet und erweitern das Einsatzspektrum des CA98 deutlich.

Kommen wir nun zum neuen Touchdisplay: Als erstes fällt hier natürlich die Unterteilung in einzelne Kategorien auf. Zusammen mit der bildlichen Darstellung der Instrumente gelingt die Navigation nun deutlich schneller und macht auch Spaß.  Natürlich ist im Bereich der Sounds auch das Doppeln von 2 Songs möglich, einen Splitpunkt festzulegen oder der bekannte 4 Hand Modus.

Zugegriffen wird auf die unterschiedlichen Bereiche: Pianist, Sound, Song und Favoriten bequem über Symbole im unteren Bereich. Die Bedienung ist verzögerungsfrei möglich. Über die bekannten Striche rechts oben gelangt man in die

Menüstruktur:



Diese ist eingängig und ermöglicht im Grundsatz alle Einstellungen die wir auch vom CA97 kennen.

Durch die Unterteilung in Kategorien geht das Navigieren durch die einzelnen Instrumentegattungen nun locker von der Hand.

Besonders Sinn macht die Einteilung in Kategorien auch bei den Schlagzeug Rhythmen. Hier können die Grund Taktarten gewählt werden und im unteren Bereich durch Wischen die Varianten selektiert werden.

Vielleicht auch ein kurzes Wort zu den Schlagzeugrhythmen selbst: Diese sind im Grundsatz zwar nicht neu, klingen aber über das neue Soundsystem noch druckvoller und authentischer. Die Geschwindigkeit lässt sich durch Wischen der einzelnen Stellen oder durch "drücken und halten" direkt eingeben. Dabei wird die gewählte Geschwindigkeit auch in ihrer Bezeichnung angezeigt Super!

Hätte ich zu Weihnachten zwei Wünsche frei so würde ich mir vielleicht einen Scrollbalken wünschen damit beim Scrollen durch die Menüstruktur Parameter nicht versehentlich verstellt werden und eventuell eine Großschreibung der deutschen Tastatur. Sicher nur Kleinigkeiten und es besteht ja immer die Möglichkeit eines Updates.

Neu ist auch die fixe Implementierung von Bluetooth 4.0: Hier hat Kawai die Funktionalität auch deutlich erweitert: Stand früher nur eine App zur Verfügung die heute durch das Touchdisplay sicher nicht mehr ganz so wichtig ist, so ist man jetzt mit MIDI und Bluetooth Music Streaming heute ganz auf der Höhe der Zeit. Der Bluetooth Musik Kanal lässt sich unabhängig in der Lautstärke regeln und funktioniert ausgezeichnet und in hervorragender Qualität. Natürlich erlaubt das CA98 auch den Einsatz eines USB-Sticks zum Abspielen von Musik und zum Abspeichern aufgenommener Musikstücke.

Etwas umdenken muss man im Pianist Modus: Hier steht ein ultimative Klavierklang als Basis zur Verfügung der über die Vorwahl von oben beschriebenen Grundeinstellungen verändert wird. Dieser ist ausdrücklich dazu gedacht sich ausschließlich auf das Klavierspiel zu konzentrieren.

Features wie das Überlagern von Sounds oder Splitpunkte sind hier nicht vorgesehen. Dies macht auch durchaus Sinn da bei einem Dualsound ein Mehrkanalsample sowieso nicht zur Geltung kommen würde. Die Bedienung ist hier auf den bequemen und schnellen Einsatz im Spielbetrieb optimiert.

Besonders gut gefällt mir der oben beschriebene Schieberegler mit dem sich super schnell die Summe aller Resonanzeffekte einstellen lässt. Toll ist auch die neue Möglichkeit direkt in den Sounds und Einstellungen des Pianist Modus die Werte des virtuellen Technikers direkt und schnell im Sound abzuspeichern.

Dazu stehen auch 16 Favoriten Speicherplätze zur Verfügung. Diese speichern nicht nur wie gewohnt alle Parameter. Sie können können im Edit-Modus auch in ihrer Position durch Wischen verschoben, gelöscht oder umbenannt werden. Alles geht locker von der Hand und ist eingängig. Insgesamt ist es für mich beeindruckend wie es Kawai gelungen ist - quasi aus dem Stand - ein so reifes und eingängiges Betriebssystem zu entwickeln.

Auch hier ein kurzes Wort an die Skeptiker: Sicher wird das eine oder andere in den nächsten Wochen und Monaten noch durch Updates optimiert werden. Man muss das CA98 aber mit High-End Digitalpianos der Wettbewerber vergleichen. Bedenkt man dass es auch bei großen Herstellern aus Japan und Korea heute noch nicht einmal Direktwahltasten für die gespeicherten Einstellungen gibt ist das neue Bedienkonzept als wahrer Quantensprung zu werten.
Es wäre nicht fair das CA98 mit Musik Workstations zu vergleichen. Für mich ist die Ausrichtung des CA98 eindeutig ein ultimatives Digitalpiano mit ausreichend Sounds für ein weites Feld von Anwendungen.

Ich möchte mich hier in den ersten Eindrücken vor allem auf die Neuerungen konzentrieren und gehe daher gleich weiter zum Einsatz mit Kopfhörern -  für ein Digitalpiano wichtig:

Besonders gespannt war ich auf den eingebauten Onkyo Kopfhörerverstärker der auf den klangvollen Namen Spectra hört. Und ich wurde auch hier nicht enttäuscht: Das beste Ergebnis erzielte ich mit meinem bewährten AKG 701: Es ist beinahe unglaublich welche räumliche Weite und Luftigkeit der neue Verstärker ermöglicht. Für mich noch mal eine deutliche Steigerung. Das bereits vom CA97 bekannte SHS Surround System steht auch hier zur Verfügung. Es lassen sich unterschiedliche Kopfhörertypen und der Lautstärke Pegel auswählen.

Fazit:

Zusammenfassend kann ich als erstes Fazit schreiben, dass das neue CA98 FÜR MICH keine Second Edition des CA97 ist sondern ein in allen Bereichen komplett neu aufgesetztes Instrument das für mich die Latte des technisch Machbaren noch einmal deutlich nach oben legt.
Natürlich erfindet Kawai das Rad nicht komplett neu und ich habe schon etwas gezögert nach doch so relativ kurzer Zeit noch einmal in ein neues Piano - hehe ich habe es schon wieder gemacht - zu investieren.
Jetzt wo das Instrument vor mir steht bereue ich den Kauf in keiner Weise.

Selbstverständlich habe ich im Klaviergeschäft meines Vertrauens auch wieder den Vergleich zum akustischen Kawai Flügel und zu anderen aktuellen Digitalpianos gemacht. Danke an dieser Stelle an Bernhard für seine Top-Beratung und die Möglichkeit zum Direktvergleich.

Ich hoffe, dass mein erstes kurzes Review für viele eine Entscheidungshilfe ist und ich freue mich auf eure Kommentare. Ihr könnt mich selbstverständlich auch über PM direkt anschreiben solltet Ihr Fragen haben.

Alexander K. alias “Galuwen“.

[i]Spielt heute auf : Kawai CA98, (in Kürze Kawai CA99)[/i]

 
Antworten
  


Nachrichten in diesem Thema
Erste Eindrücke vom neuen CA 98. - von Galuwen - 18.11.2017, 11:33
RE: Erste Eindrücke vom neuen CA 98. - von Galuwen - 22.11.2017, 00:24

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  CA98 - Eindrücke und Fragen smi 13 15,291 13.12.2017, 17:14
Letzter Beitrag: michaelkunz

Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste