• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kawai CA65 - Tasten hängen
#1
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem Kawai CA65 und hoffe eine Lösung zu finden.

Bei meinem Klavier hängen einzelne Tasten und lassen sich nicht mehr "smooth" drücken. 
Das Problem an sich ist für mich nicht neu, ich habe durch Recherche festgestellt, dass sich im Laufe der Zeit das Klebematerial am Holz löst bzw. irgendwelche Kontakte da verkleben.

Vor 2 Jahren habe ich mir einen Service machen lassen und der Techniker hat alle Tasten neu beklebt und justiert. Leider hängen mittlerweile wieder mehrere Tasten (vor allem das schwarze ais/b).

Das trübt die Lust zu spielen natürlich schon stark, da man nicht mehr sauber üben kann.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

a) Kann ich selbst etwas machen um die Tasten zu reparieren?
b) Ist es normal 2 Jahre nach einer Wartung wieder das Problem zu haben?
c) Ist es generell bei einem E-Piano (bei Kawai) normal, dass die Tasten regelmäßig justiert werden müssen?
d) Gibt es Empfehlungen für Service-Dienstleister in München?
e) Fällt sowas unter die Garantie?

Insgesamt bin ich doch etwas enttäuscht dieses Thema bei einem E-Piano generell zu haben und vor allem nach 2 Jahren schon wieder. Der Service vor 2 Jahren hat über 200€ gekostet und der Herr wirkte auch sehr kompetent. Daher ist es sehr schade, dass ich wieder das Problem habe.
 
Antworten
#2
(16.04.2020, 10:52 )rroman schrieb: Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem Kawai CA65 und hoffe eine Lösung zu finden.

Bei meinem Klavier hängen einzelne Tasten und lassen sich nicht mehr "smooth" drücken. 
Das Problem an sich ist für mich nicht neu, ich habe durch Recherche festgestellt, dass sich im Laufe der Zeit das Klebematerial am Holz löst bzw. irgendwelche Kontakte da verkleben.

Vor 2 Jahren habe ich mir einen Service machen lassen und der Techniker hat alle Tasten neu beklebt und justiert. Leider hängen mittlerweile wieder mehrere Tasten (vor allem das schwarze ais/b).

Das trübt die Lust zu spielen natürlich schon stark, da man nicht mehr sauber üben kann.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:

a) Kann ich selbst etwas machen um die Tasten zu reparieren?
b) Ist es normal 2 Jahre nach einer Wartung wieder das Problem zu haben?
c) Ist es generell bei einem E-Piano (bei Kawai) normal, dass die Tasten regelmäßig justiert werden müssen?
d) Gibt es Empfehlungen für Service-Dienstleister in München?
e) Fällt sowas unter die Garantie?

Insgesamt bin ich doch etwas enttäuscht dieses Thema bei einem E-Piano generell zu haben und vor allem nach 2 Jahren schon wieder. Der Service vor 2 Jahren hat über 200€ gekostet und der Herr wirkte auch sehr kompetent. Daher ist es sehr schade, dass ich wieder das Problem habe.
Ich habe diese Wartung vor etwa 2 Wochen bei meinem CA 95 gerade machen lassen. Es hat etwas über €300 gekostet.
Zu Deinen Fragen:
a) Beim nächsten Mal würde ich die Reparatur selber versuchen. Ich habe sogar eine Anleitung per E-Mail von Kawai erhalten. Ich glaube, es ist nicht zu schwierig.
b) ?
c) Ich habe auch gehört, dass die Mechanik der älteren CAs dieses Problem haben. Die aktuelle Mechanik ist anders gebaut, ob das das Problem löst. Aber auch ein E-Piano hat Verschleißteile.
d) ? (bin im Ruhrgebiet)    
e) Mein CA 95 war über 5 Jahre alt, also keine Garantie. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Arbeit der Techniker für länger als 2 Jahre garantiert wird. 

Ich fand es doof, dass das Problem auftrat. Auf der anderen Seite müssen normale Klaviere regelmäßig gestimmt werden, und auch ihre Mechanik muss gelegentlich in Ordnung gebracht werden, so dass ich persönlich nicht wirklich böse bin. Ich denke aber über ein neues Digital-Klavier nach, weil im Laufe der Zeit andere Teile versagen könnten - wie beim Auto sind irgendwann die Reparaturkosten zu hoch.
 
Antworten
#3
Hallo,

ich habe seit einiger Zeit das gleiche Problem. Bei meinem CA-65 kleben einige Tasten regelrecht fest, vornehmlich die schwarzen Tasten. Ich habe gehört, daß es sog. Teflon-Pads geben soll, welche man tauschen kann.
Nun bin ich etwas ratlos, hatte eigentlich nicht die Absicht mein Piano zu zerlegen. Gibt es eine andere Möglichkeit, außer den Support zu kontaktieren? Hab meins vor einiger Zeit gebraucht gekauft, da war alles noch i.O.

Danke und Gruß,
Marcel
 
Antworten
#4
(12.05.2020, 16:23 )M4GX schrieb: Hallo,

ich habe seit einiger Zeit das gleiche Problem. Bei meinem CA-65 kleben einige Tasten regelrecht fest, vornehmlich die schwarzen Tasten. Ich habe gehört, daß es sog. Teflon-Pads geben soll, welche man tauschen kann.
Nun bin ich etwas ratlos, hatte eigentlich nicht die Absicht mein Piano zu zerlegen. Gibt es eine andere Möglichkeit, außer den Support zu kontaktieren? Hab meins vor einiger Zeit gebraucht gekauft, da war alles noch i.O.

Danke und Gruß,
Marcel

Die Teflon-Pads müssen leider ausgetauscht werden. Man kann sie selber austauschen, es ist auch wesentlich günstiger, als einen Techniker zu bestellen. Die Pads sind relativ erschwinglich - zwischen 40 und 50 Euro. Die Arbeitszeit ist das Teuere. Nicht nur müssen die Pads ausgetauscht werden, sondern die Metallflächen (Sie sehen ein bisschen wie große polierte Nagelköpfe aus.), die auf die Teflon Pads aufschlagen, müssen von Klebe-/Pad-Resten befreit werden, damit die Tasten nicht sofort wieder kleben.  Die Tasten sind durchnummeriert, da kann also nichts schief laufen, und wenn man ein paar Abdeckungen abgeschraubt hat, kann man die einzelnen Tasten einfach herausheben.  Wenn das Problem bei meinem CA 95 wieder auftauchen soll, würde ich die Arbeit selber machen und einiges sparen.
 
Antworten
#5
(12.05.2020, 22:22 )MichaelG schrieb: Die Teflon-Pads müssen leider ausgetauscht werden. Man kann sie selber austauschen, es ist auch wesentlich günstiger, als einen Techniker zu bestellen. Die Pads sind relativ erschwinglich - zwischen 40 und 50 Euro. Die Arbeitszeit ist das Teuere. Nicht nur müssen die Pads ausgetauscht werden, sondern die Metallflächen (Sie sehen ein bisschen wie große polierte Nagelköpfe aus.), die auf die Teflon Pads aufschlagen, müssen von Klebe-/Pad-Resten befreit werden, damit die Tasten nicht sofort wieder kleben.  Die Tasten sind durchnummeriert, da kann also nichts schief laufen, und wenn man ein paar Abdeckungen abgeschraubt hat, kann man die einzelnen Tasten einfach herausheben.  Wenn das Problem bei meinem CA 95 wieder auftauchen soll, würde ich die Arbeit selber machen und einiges sparen.

wo bekommt man denn diese Pads her?
 
Antworten
#6
(13.05.2020, 11:48 )M4G schrieb: wo bekommt man denn diese Pads her?

hat sich erledigt, hab welche by synth-parts bekommen. Jetzt muss ich nur noch die Zeit für die Reparatur finden...
 
Antworten
  


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kawai CA 63 verstimmt GerdH 2 309 23.03.2020, 12:02
Letzter Beitrag: michaelkunz
  HALLO KAWAI - SERIÖSE TIMELINE FÜR PATCHES BITTE... Galuwen 40 22,347 23.12.2019, 08:59
Letzter Beitrag: Hanna J.
  CA 95 Tasten schwergängig Manu 5 4,694 08.12.2017, 21:02
Letzter Beitrag: miro
  Kawai CA98 Virtuelles Keyboard. Galuwen 1 1,953 27.11.2017, 16:00
Letzter Beitrag: Aaron Rust
  Kawai CA98 Galuwen 2 5,871 17.11.2017, 22:51
Letzter Beitrag: Galuwen
  Kawai CA 67 - Herstellungsland LetMePlay 3 3,307 03.02.2016, 13:10
Letzter Beitrag: michaelkunz
  Kawai CA 640 Spezifikation Flintenwilli 6 4,464 06.12.2015, 17:36
Letzter Beitrag: moki
  Tasten beim CA-65 nicht gleichlaut Idoo 4 3,398 30.07.2015, 14:30
Letzter Beitrag: Matthias Müller
  Kawai CA 67 Neues Software Update 1.06 mic77 13 9,886 05.06.2015, 10:41
Letzter Beitrag: hansjuergenkurth
Wink Mein erster Testbericht KAWAI CA97 (4,5 von 5 Sternen) UPDATE !!!! Galuwen 12 10,402 24.05.2015, 21:23
Letzter Beitrag: tristan2512

Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste