• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erfahrungen mit der Kawai MP6 Tastatur gesucht.
#1
Hallo,

ich möchte zum zweiten Mal den Versuch wagen Klavier spielen zu lernen. Vor vier Jahren mußte ich den ersten Versuch gesundheitsbedingt aufgeben. Damals hatte ich ein gebrauchtes MP5 gekauft, welches ich Aufgrund der heftigen Tastaturgeräusche wieder verkauft habe (wurden damals auch durch eine Reparatur nicht behoben).
Ich muß allerdings noch erwähnen, dass ich sehr geräuschempfindlich bin. Geräusche, welche andere Menschen oft gar nicht (bewußt) wahrnehmen, machen mich oft wahnsinnig.
Nun bin ich nach vielem Testen (ich kann ja noch gar nicht spielen) beim MP6 gelandet. Das gefällt mir sehr gut. Im Laden fand ich das auch geräuschtechnisch ziemlich in Ordnung. Ich wollte dann wieder ein gebrauchtes Gerät kaufen. Beim "Probespielen" empfand ich die Geräuschkulisse der Tastatru dann aber doch als zu laut. Im Gegensatz zu anderen Stagepianos hat die Tastatur nicht nur beim runterdrücken geklopft, sondern auch beim zurückfedern (und das auch noch doppelt). Die Geräusche konnte ich auch deutlich bei angeschlossenen Boxen hören. Der Besitzer fand das Geräusch nicht störrend. Im Laden ist mir das, wegen des lauten Geräuschpegels nicht aufgefallen.
Nun habe ich schon wieder einige Berichte über Tastaturgeräusche (klicken, klacken, Schleifgeräusche) beim MP6 gelesen. Als einzige Reparaturmaßnahme scheint es ja ein Nachfetten zu geben, was aber anscheinend keinen dauerhaften Erfolg hat.
Könnt Ihr MP6 Besitzer mir bitte mal Eure Erfahrungen mit der Tastatur schildern. Also bitte auch diejenigen, die eigentlich keine Störrgeräusche wahrnehmen. Könnt Ihr mal genau hinhöhren, ob da wirklich keine Störrgeräusche sind, oder ob Ihr die nur nicht als störrend empfindet. Gibt es auch jemanden bei dem die Störrgeräusche dauerhaft beseitigt werden konnten?
Für zahlreiche Berichte, auch positive, wäre ich sehr dankbar. Mir ist natürlich klar, dass eine Tastatur immer gewisse Geräusche macht. Mir geht es um die störrenden Geräusche.
Ich möchte halt ungern ein Gerät kaufen, das nach Ende der Rückgabefrist wieder störrende Geräusche von sich gibt und ich es dann nicht mehr zurückgeben kann. Da will ich dann nicht dran üben. Ich will auch nicht nur mit Kopfhöhrern spielen.

Danke.

Grüße, Michael
 
Antworten
#2
Ich habe mich mit einem Kollegen ausgetauscht der sich über Tastengeräusche seines Korg Krome beschwert hat und wir haben gemeinsam im Internet gesucht was normal ist. Normal scheint zu sein, dass viele bei unterschiedlichsten Geräten solche Probleme haben. Viele stört es aber auch nicht, vorallem wenn sie die Geräte nicht im Studio oder zuhause sondern fordergründig auf der Bühne in lauter Umgebung im Einsatz haben.
Ich bemerke auch beim MP6 deutliche Tastaturgeräusche. Das nervigste Geräusch kommt von der Fader-Sektion wo der Plastikrahmen beim festeren Tastenanschlag mitvibriert. Diese Plastikteile kann man sicherlich irgendwie fixieren/festkleben.
Auch beim hochschnellen der Tasten fällt mir dieser doppel-Anschlag auf. Dies ist weniger eindringlich wie das helle Vibrieren der Plastik-Rahmen-Fader-Sektion. Ich frage mich hier aber, ob nicht ein weiterer Zierleistenfilz zwischen Tasten und Rahmen Abhilfe schaffen könnte...
Gleiche Frage habe ich allerdings auch schon hier in einem jüngeren Post gestellt:
http://www.kawai.de/forum/showthread.php?tid=409
 
Antworten
#3
Update:
Eine Tastatur macht immer gewisse Geräusche. Könnte man ein echtes Klavier lautlos stellen, so könnte man dessen Mechanik sicherlich auch gut warnehmen. Vielleicht sind hier Holztasten gegen hellere Vibrationsgeräusche prinzipiell verschont (?)... ich weis es nicht.

Relativ dumpfe Geräusche stören mich dabei übrigens nicht und hier muss man sicherlich die Geräusche etwas unterscheiden. Vielleicht könntest Du Deine Erfahrungen da etwas näher erläutern.
Schlecht finde ich persönlich, wenn es hellere Nebengeräusche gibt. Bei mir war in der Tat die Leiterplatte auf dem die Fadersektion drauf sitzt sehr wahrscheinlich nicht ganz fest im untereren Bereich angezogen (dort kommt man mit dem Schraubendreher auch schlecht hin).
Nach 3-4Jahren intensiven Spielens, waren dennoch vereinzelte Tasten lauter als Andere - sie gaben hellere Vibrationsgeräusche von sich (vorallem bei Drillern oder ähnlichem). Hier hatte in der Tat ein minalistisch wenig Fett geholfen. Wenn ich das nur alle 3-4Jahre einmal machen muss, ist das völlig ok für mich. Vorallem da die Tastensektion hinsichtlich Reperaturfreundlichkeit sowie Anfälligkeit gegen Klicken oder Ausbrüche wesentlich gegenüber dem MP5 optimiert wurde und ich das MP6 täglich nutze.
Zum MP5 gibt es hier bereits einen Beitrag: http://www.kawai.de/forum/showthread.php?tid=409
 
Antworten
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  MP11SE - erste Erfahrungen Andi_K 3 142 05.12.2017, 09:45
Letzter Beitrag: michaelkunz
  Kawai MP7 MIDI Thru Dromeus 3 331 26.11.2017, 09:45
Letzter Beitrag: Dromeus
  MP11 Tastatur: Velocity-Bereich bis 30 nicht nutzbar murmichel 6 1,030 30.09.2017, 17:33
Letzter Beitrag: miro
  Midi bei MP11 abspielenhttps://www.kawai.de/forum/showthread.php?tid=579 miro 6 1,709 06.12.2016, 12:54
Letzter Beitrag: michaelkunz
  KAWAI MP7 - Songs per USB aspielen steinrück 5 1,440 23.11.2016, 22:23
Letzter Beitrag: miro
  Kawai MP 11 - Virtual Technician - einstellung? miro 2 937 11.03.2016, 14:23
Letzter Beitrag: miro
  Linux und Kawai tastentommy 2 834 04.12.2015, 21:44
Letzter Beitrag: tastentommy
  kawai MP7-User??? jürgen 23 5,830 17.07.2015, 12:43
Letzter Beitrag: MP7owner
  Key clicking noise Kawai MP5 Jazzhead 7 1,513 18.02.2015, 20:30
Letzter Beitrag: moki
  MP 6 Tastatur reparieren Michael Resch 2 731 08.02.2015, 01:50
Letzter Beitrag: moki

Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste