• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kawai MP11se - verstimmtes c3 SK Concert Grand
#1
Music 
Hallo zusammen, 

ich habe ein nagelneues Kawai MP11se gebraucht gekauft und bin sehr damit zufrieden. Herrn Michael Kunz habe ich zu dem folgenden Problem bereits befragt und ihm eine MP3 Datei vom Ton c3 zukommen lassen. Das Problem: Der Ton c3 klingt verstimmt und im direkten Vergleich zu den anderen Concert Pianos bestätigt sich dieser Eindruck, denn hier ist das c3 absolut korrekt. Ich habe bereits alle Updates gefahren und auch wieder einen Sound Reset gemacht, aber die VERSTIMMUNG bleibt und es klingt unschön. Hat jemand das gleiche Thema und weiß evtl. die Lösung. Ich finde keine Lösung dazu. Danke für Eure Hilfe. Uwe
Idea


Angehängte Dateien
.mp3   C3 Kawai MP11 SE.mp3 (Größe: 420.38 KB / Downloads: 41)
 
Antworten
#2
Hallo,

nur zur Info hier meine Antwort:
Ich habe mir Ihre Aufnahme angehört.
Was Sie dort hören ist keine Verstimmung der Saiten, sondern die harmonischen Obertöne, welche durch den gesamten Korpus, Duplex Scala und andere Bauteile erzeugt werden.
Diese sind wie bei der original Aufnahme des Flügels mit der ich verglichen habe.
Der SK-EX für diese Sampling Session war genau so.
Dies ist kein Fehler sondern der Character des Instrumentes.
Michael Kunz
Senior Product Manager

Kawai Europa GmbH
MAIL: kunz@kawai.de
TEL: 02151-373100
 
Antworten
#3
Hallo Youwie,

Zuerst: C3 ist sehr tief und kann von einem Piano gar nicht gespielt werden (Gross- Kleinschreibung beachten).
(PS: Zur allgemeinen Verwirrung gibt es noch eine andere Schreibweise, wo es von C0 bis C8 geht! Bei der Schreibweise, die Du verwenden wolltest, wird c3 auch oft als dreigestrichenes c''' geschrieben)

Ich finde nichts aussergewöhnliches beim c3, und auch nicht beim c4, das auch gespielt wird im MP3. Ich finde dieses Piano Sample etwas vom feinsten, was es gibt, am ehesten noch vergleichbar mit dem Bösendorfer Sample von Yamaha. Beides sind weiche, wunderbare Klänge. Grade zum Üben brauche ich kein durchdringendes Piano und dieses ist ideal.

Wenn wir schon dabei sind: Vor zwei Jahren sind mir beim Spielen ein paar Dinge aufgefallen, die ich ja hier mal zur Diskussion stellen kann. Das sind rein subjektive Empfindungen, und ich denke, jeder Flügel hat so seine Eigenheiten.

SK Concert Grand: Der verminderte Akkord b1 d2 f2 tönt ein bisschen unnatürlich, hat etwas leicht Schrilles. Ist mir während des Spielens aufgefallen. Aber danach habe ich gemerkt, dass viele verminderte Akkorde etwas unrein klingen, auch bei anderen Samples und Keyboards, und ich schliesse daraus, dass das mit der Klavierstimmung, die ja immer ein Kompromiss ist, gar nicht anders zu bewerkstelligen ist. Also kein Mangel beim SK Concert Grand.

EX Concert Grand: f#2 fadet etwas schnell weg (Taste gehalten) im Vergleich zu den Nachbartasten.

SK-5 Grand: Das G (Grossschreibung beachten) klingt für mich etwas 'fremd' im Vergleich zu den Nachbartasten.

SK Jazz Grand: a(flat)2 fadet etwas schnell weg (Taste gehalten) im Vergleich zu den Nachbartasten.

Nur letzteres hat mich beim Spielen etwas gestört.

Ansonsten bin ich nach 3 Jahren nach wie vor begeistert von diesem Digitalpiano. Je mehr Fortschritte ich mache, desto mehr kann ich davon profitieren. Es ist nicht so, dass ich nach dieser Zeit nun langsam 'nach etwas besserem suchen müsste", nein. Sounds und Tastatur zusammengenommen: überragend.

Alex
 
Antworten
#4
(24.07.2022, 18:37 )alexborg schrieb: Hallo Alex, 

danke für Dein Feedback dazu. Vielleicht hast Du recht mit Deiner Einschätzung zum c3 (vielen Dank für den Hinweis zur richtigen Schreibweise, habe ich direkt korrigiert). Ich sollte noch erwähnen, dass der verstimmte Effekt für mich besonders auftritt, wenn man die Saitenresonanzen und die anderen Parameter aus dem Virtual Piano Designer auf volle Werte (10) stellt. Meines Erachtens ist die volle 10 doch auch der Sound, wie der Flügel klingen sollte. Ansonsten stimme ich Dir zu, dass das MP11se wunderbar ist, ich habe es sogar gegen das Nordstage 3 wieder eingetauscht. Die Tastatur ist einfach die beste am Markt. Leider ist es auch sehr schwer, für mich alleine zum GIG nicht mehr zu tragen inkl. Koffer. AN der Stelle sollte ich erwähnen, dass KAWAI super schnell reagiert, wenn man etwas hat. Das gilt nicht für alle Unternehmen. Nord reagiert zum Beispiel nach 3 Emails bis heute nicht. 

Gruß Uwe 


Hallo Youwie,

Zuerst: C3 ist sehr tief und kann von einem Piano gar nicht gespielt werden (Gross- Kleinschreibung beachten).
(PS: Zur allgemeinen Verwirrung gibt es noch eine andere Schreibweise, wo es von C0 bis C8 geht! Bei der Schreibweise, die Du verwenden wolltest, wird c3 auch oft als dreigestrichenes c''' geschrieben)

Ich finde nichts aussergewöhnliches beim c3, und auch nicht beim c4, das auch gespielt wird im MP3. Ich finde dieses Piano Sample etwas vom feinsten, was es gibt, am ehesten noch vergleichbar mit dem Bösendorfer Sample von Yamaha. Beides sind weiche, wunderbare Klänge. Grade zum Üben brauche ich kein durchdringendes Piano und dieses ist ideal.

Wenn wir schon dabei sind: Vor zwei Jahren sind mir beim Spielen ein paar Dinge aufgefallen, die ich ja hier mal zur Diskussion stellen kann. Das sind rein subjektive Empfindungen, und ich denke, jeder Flügel hat so seine Eigenheiten.

SK Concert Grand: Der verminderte Akkord b1 d2 f2 tönt ein bisschen unnatürlich, hat etwas leicht Schrilles. Ist mir während des Spielens aufgefallen. Aber danach habe ich gemerkt, dass viele verminderte Akkorde etwas unrein klingen, auch bei anderen Samples und Keyboards, und ich schliesse daraus, dass das mit der Klavierstimmung, die ja immer ein Kompromiss ist, gar nicht anders zu bewerkstelligen ist. Also kein Mangel beim SK Concert Grand.

EX Concert Grand: f#2 fadet etwas schnell weg (Taste gehalten) im Vergleich zu den Nachbartasten.

SK-5 Grand: Das G (Grossschreibung beachten) klingt für mich etwas 'fremd' im Vergleich zu den Nachbartasten.

SK Jazz Grand: a(flat)2 fadet etwas schnell weg (Taste gehalten) im Vergleich zu den Nachbartasten.

Nur letzteres hat mich beim Spielen etwas gestört.

Ansonsten bin ich nach 3 Jahren nach wie vor begeistert von diesem Digitalpiano. Je mehr Fortschritte ich mache, desto mehr kann ich davon profitieren. Es ist nicht so, dass ich nach dieser Zeit nun langsam 'nach etwas besserem suchen müsste", nein. Sounds und Tastatur zusammengenommen: überragend.

Alex
 
Antworten
  


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kann das MP11SE Midi SYSEX senden? alexborg 2 638 28.07.2022, 12:28
Letzter Beitrag: alexborg
  MP11SE: seamless transition? Nordlicht 2 606 22.07.2022, 20:28
Letzter Beitrag: Nordlicht
  Bought a new MP7SE - Metronome not working - bad service from Kawai roelroland 1 1,302 29.03.2022, 12:20
Letzter Beitrag: michaelkunz
  MP11SE Display schutzfolie?? Geert Molenaar 0 467 01.01.2022, 00:45
Letzter Beitrag: Geert Molenaar
  MP11SE - Kein Ton beim Abspielen von MIDI Song alexborg 5 3,509 07.10.2021, 11:52
Letzter Beitrag: michaelkunz
  MP11SE Soundeinstellungen knolaim 3 2,105 19.08.2021, 12:20
Letzter Beitrag: michaelkunz
  MIDI Input Kanäle beim MP11SE alexborg 0 1,190 06.08.2021, 19:25
Letzter Beitrag: alexborg
  Was spielet Ihr so auf Euren Kawai Digitalpianos jazzjoe 11 10,515 11.05.2021, 22:10
Letzter Beitrag: Chris
  MP11SE: wie ein Program Change senden ? alexborg 2 2,494 23.03.2021, 17:32
Letzter Beitrag: alexborg
  MP11SE und MIDI IN Ippenstein 1 1,949 16.04.2019, 08:24
Letzter Beitrag: michaelkunz

Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste