• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CS 9 und Tastaturgeräusche
#1
Hallo liebe Kawainer,


ich habe vor einiger Zeit schon einmal hier angefragt, wegen d
Dämmmöglichkeiten bei meinem Digitalpiano Marke Kawai CS 9.

Wie es sich nun gezeigt hat, fühlt sich meine Nachbarin unter mir durch die Tastaturgeräusche belästigt.

Ich habe es mir selbst bei ihr angehört und muss sagen man hört wohl ein leises Klopfen und mich wurde es wohl nicht so stören. Aber diese Dame hört sowieso überall die "Flöhe husten", wenn ihr wisst was ich meine.

Sie meint sogar herauszuhören, wenn ich wohl mehrere Tasten gleichzeitig drücke, also zum Beispiel beim Schluss eines stückes, zwei lange Akkorde in beiden Händen.

Sie sagt dann bei dem Stück dass ich spiele würde sie zum Schluss, wie sie sich ausdrückt immer noch einen "Tusch" draufgeben.

Wie auch immer , ich habe mir nun bei Thomann solche Untersetzer , die in einem runden Plastikuntersetzer mit zwei runden Isoflooreinlagen bestellt. Nun passen aber die runden Plastikteile nicht richtig unter die Konsole, die Füsse würden dann sozusagen auf dem Radius und nicht auf den Einlagen aufliegen.

Macht es Sinn die beiden Einlagen einfach mal beide zusammen ohne das Plastikteil unter die Füsse zu legen und meint Ihr das bringt dann auch etwas?

Alternativ würde ich mir auch eine ganze Isofloormatte kaufen ,aber die wäre nun deutlich teuer, und würde dann auch von der Breite nicht ganz ausreichen.

Was könnte ich sonst noch unterlegen. Ich dachte mir vielleicht zwei Streifen einer Waschmaschinendämmunterlage unter die Konsolenseiten legen.

Wieviel hätte ich den als max. Stärke als Spielraum bzw. wie weit liesse sich den die Stellschraube für die Pedale max. herausdrehen?

Vielen Dank schon mal für Eure Rückmeldungen.

Ich bin nun echt etwas genervt. Nun bin ich schon von einem Akustikpiano abgekommen, da ich die Nachbarn nicht allzu sehr "quälen" wollte und nun geht es auch schon im Leisespielmodus mit Beschwerden los.

Wobei es nur die Nachbarin unter mir ist. Die Nachbarin rechts von mir , die genau angrenzend Ihr Schlafzimmer hat, meint sie würde nicht wirklich etwas wahrnehmen.

Aber vielleicht geht es nach unten mehr durch als in die Nachbarwohnung.

Viele Grüsse und ein schönes Wochenende

wünscht Euch

Wolfgang
 
Antworten
#2
Servus!

Zitat:diese Dame hört sowieso überall die "Flöhe husten"

Du kannst ihr ja sagen, daß Du Maßnahmen für eine bessere Lärmdämmung getroffen hast (s.u.) und diese Dämmung bei Geräten verwendet wird, die viel lauter sind als Dein Klavier. Vielleicht erreichst Du durch diese "psychoakkustische" Weise, daß sie die Geräusche nicht mehr wahrnimmt. Wink


Zitat:Ich dachte mir vielleicht zwei Streifen einer Waschmaschinendämmunterlage

Das war auch mein erster Gedanke. Ich denke, durch das Gewicht des CS-9 wir die Matte (mit der Zeit) ev. ein wenig nachgeben und das Problem mit dem Pedalabstand zum Boden dadurch nicht ins Gewicht fällt.

Hoffe, das hilft ein wenig!
Viele Grüße
Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.
(Hesekiel 36,26 - Jahreslosung 2017)
 
Antworten
#3
Hallo Haase und allen anderen die mitlesen,

erstmal einen schönen Tag, wenn s denn auch regnet. Aber dadurch bleibt heute mal wohl etwas mehr Zeit zum KlavierübenSmile

vielen Dank für Deine Tipps.

Ich hab es nun so gemacht, wie Du es gesagt hast und hoffe mal, dass es was hilft.

Ich habe ein bisschen das Gefühl, dass das Klavier nun wie "abgefedert steht". Wenn ich an dem Piano etwas rüttele, dann steht es nun nicht mehr so felsenfest, ist aber beim Spielen kein Problem, da bewegt sich nichts. Ist eher angenehmer ich habe auch das Gefühl das sich die Tasten nun weicher spielen lassen, wahrscheinlich durch die weichere Unterlage.

Nun habe ich mir aber noch Folgendes überlegt:
Wäre es nicht folgerichtig, die Pedalschraube auch zu entkopplen, also dort auch einen Isofloorpad drunterzulegen.

Ich habe die Schraube nun eh ein bisschen mit Papierstreifen unterlegt, da ich beim Herausdrehen das Gefühl hatte, dass die Schraube immer wackliger wird und ich nicht wollte, dass sie mir herausfällt und ich das Piano komplett von der Wand wegstellen muss um sie wieder hineinzudrehen.

Ich werd mal schauen wie ich es nun mache, ob ich er der Dame gleich von meinen Bemühungen berichte oder einfach mal spiele und sehen ob sie wieder meckert.

Oder ich ich sage ihr , dass ich nun das beste Dämmmaterial besorgt haben, dass es gibt und nun keine Probleme mehr auftauchen können.

So dass ich ihr gleich den "Wind aus den Segeln" nehme

Es ist einfach sehr stressig, wenn ich nun schon von einem akustischen Piano abgekommen bin , wegen der Nachbarn, und nun auch mit dem Digi beim Kopfhörerspielen Probleme habe.

Ich hab gerade grosse Probleme mit auf ein sauberes Spiel zu konzentrieren, da ich mir nun einbilde, dass ich übervorsichtig die Tasten berühre und spiele und mich dadurch auch immer mehr "vergreife".

Naja ich hoff das gibt sich wieder.

Viele Grüsse

sendet Euch

Wolfgang
 
Antworten
  


Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste