• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ivory Touch vs. Neotex
#1
Hallo
was ist denn der Unterschied zwischen der "Ivory Touch" Tastenoberfläche bei den Digitalpianos, und der "Neotex" Oberfläche bei den akustischen Kawai-Klavieren? Ist das das gleiche? Und was für Tastatenoberflächen haben die Klaviere die nicht mit Neotex ausgestattet sind, ist das die gleiche Plastikoberfläche wie bei den günstigeren Digitalpianos?
 
Antworten
#2
Hallo,

NEOTEX wird nur für unsere akustischen Instrumente verwendet.
Es ist sehr hoch Feuchtigkeit (Schweiß) absorbierend und Antibakteriel.

Das IVORY TOUCH Material ist dem NEOTEX sehr ähnlich. Es hat eine leicht geringere Feuchtigkeitsabsorbtion.

Akustische Pianos mit normalem Tastenbelag simulieren das Elfenbeingefühl nicht.
Sie sind aber dennoch sehr langlebig und präzise im Gefühl.
Michael Kunz
Senior Product Manager

Kawai Europa GmbH
MAIL: kunz@kawai.de
TEL: 02151-373100
 
Antworten
#3
Lieber Herr Kunz

Ich bin dipl. Pianist und dipl. Physiker und enttäuscht vom Tastenbelag meines neuen CA-63. Ich habe es ungetestet gekauft, da es für diesen Preis sowieso nichts besseres gibt.
Man rutscht aus, man hat zu wenig Halt. Bei schnellen Läufen mit zerlegten Akkorden kann man sich nicht richtig abstützen bei der Drehung des Handgelenks. Schwierige Stücke können nicht professionell gespielt werden.
Gibt es eine Möglichkeit, dies zu ändern (z.B. mit Wachs)?
Ändert es sich von selbst durch häufigen Gebrauch?

Freundliche Grüsse
Tschaikowsky
 
Antworten
#4
Ich wundere mich darüber, wie sehr die Meinungen hier bezüglich Ivory Touch teilweise auseinander gehen. Ich persönlich finde diese Oberfläche im Vergleich zu herkömmlichen künstlichen Beschichtungen sehr griffig, das mag aber auch daran liegen das ich viele Jahre auf einer glatten Plastiktastatur gespielt habe. Vielleicht ist man dann nicht so "verwöhnt". Und ich würde nicht sagen, dass meine Finger nicht fetten würden, im Gegenteil.

@Tschaikowsky: An was für ein Wachs hatten Sie dabei gedacht? Normales Wachs dürfte die Tasten ja eher noch schlüpfriger machen.

Gruß,
Chris
 
Antworten
#5
Mit Wachs kenne ich mich nicht aus... War nur so eine Idee.

Natürlich ist es besser als Plastik, und eine gewisse Glätte ist ja auch nötig.
V.a. bei den schwarzen Tasten hat man es aber übertrieben.

Welches Oberflächenmaterial haben die schwarzen? Lackiertes gefärbtes Holz?

Ich habe jahrelang auf Steinway D Konzertflügeln gespielt. Das Tastenverhalten kann natürlich für 3'000.- nie so gut sein, aber eine gute Wahl des Belags (Pianistenmeinungen einholen) wäre doch sicher noch machbar gewesen.

Freundliche Grüsse
Tschaikowsky
 
Antworten
#6
(30.12.2011, 01:05 )Tschaikowsky schrieb: Lieber Herr Kunz

Ich bin ein dipl. Pianist und dipl. Physiker...
Gibt es eine Möglichkeit, dies zu ändern (z.B. mit Wachs)? ...

Freundliche Grüsse
Tschaikowsky

(30.12.2011, 22:09 )Tschaikowsky schrieb: Mit Wachs kenne ich mich nicht aus... War nur so eine Idee.

Freundliche Grüsse
Tschaikowsky

Owaja... Und das sagt ein dipl. Physiker ... Big Grin
Aber ein dipl. Pianist wüste es, dass Manual mit Wachs einzuschmieren eines Physiker nicht würdig ist.

LG
Miro
 
Antworten
#7
Hallo Miro,

bitte die Netiquette beachten.
Michael Kunz
Senior Product Manager

Kawai Europa GmbH
MAIL: kunz@kawai.de
TEL: 02151-373100
 
Antworten
  


Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste