• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MP7 oder MP11 - Qual der Wahl
#21
https://www.youtube.com/watch?v=P4XAIbVDiIA

BA MP11, S. 29, Virtual Technician Parameter: Brilliance -10dB ~ +10dB

BA MP11, S. 115, EFX Kategorien, Typen & Parameter: 8. Pitch Shift: Detune, Feedback, Standard

Mit diesen zwei Parametern könnte es jetzt sein, das sich der sound in eine Richtung verschieben läßt, das den Nord Upright samples schon sehr nahe kommt. Das sollte ich aber erst einmal probieren.

Der MP7 hat den Pitch Shift aber auch:
BA MP7, S. 121, EFX Kategorien, Typen & Parameter: 8. Pitch Shift: Detune, Feedback, Standard

kawai_rulez
 
Antworten
#22
Habe heute nochmal über drei Stunden die MP's getestet. Schaut man beim MP11 in die BA, S. 112, Sound Liste, findet man alleine in der Piano section (Concert, Pop, Jazz, Upright/Mono) 12 verschiedene sounds. Diese sounds lassen sich in alle möglichen Richtungen verändern. Das Upright klingt so schon hervorragend, aber mit Virtual Technician und dem EFX Parameter läßt sich dieser Grundsound nochmals formen. Es ist einfach unglaublich. Als Pianist hat man die Freiheit bei klassischen Stücken alles erdenkliche anzupassen. Die Tastatur oder Klaviatur ist ohnehin nicht von dieser Welt. Das alles ist so umfangreich, das mir die Zeit beim Testen nicht reicht.

Gleich daneben steht das MP7. BA S. 118, Sound Liste: 256 sounds. Acht Bänke mit jeweils vier Piano sounds, also 32 Piano sounds. Da bedarf es auch keines Brilliance Parameters mehr. Die Soundauswahl haut mich um.
Die Klaviatur ist bei weitem besser als beim CP40, die meines Erachtens viel zu hart ist. Es ist so schön das man alle testen kann. Mir gefällt die Synthese von Piano und den anderen sieben Sektionen. Der Virtual Technician ist auch hier vorhanden, somit lassen sich alle genannten sounds nochmals verändern.

Es kommt wahrscheinlich sehr darauf an, wer vor dem piano sitzt und was er sucht und worauf er Wert legt. Mir ist es nicht möglich zu entscheiden, ob das MP7 oder das MP11 besser ist. Man sollte sie beide haben  Big Grin .

kawai_rulez
 
Antworten
#23
Danke für den Link. dort ist der virtuelle Techniker (VT) wirklich anschaulich demonstriert. Es ist definitiv viel bequemer einstellbar als wenn man z.B.die Brillianz manuell über die Frequenzen im Equalizer (bei meinem MP6 gibt es leider keinen VT) anpasst...
 
Antworten
#24
Meine Anfangs-Euphorie hat sich abgekühlt:

http://www.musiker-board.de/threads/kawai-mp7.605097/

http://www.musiker-board.de/threads/wer-kennt-solche-flecken-auf-den-tasten-seines-dps.596263/page-2

http://www.musiker-board.de/threads/kawai-mp7-zweigestrichenes-dis-verstimmt.601995/

Zudem habe ich den Eindruck bekommen, das bei einer Beanstandung der Kawai Support mit einer netten Nachricht deutlich macht, das das Problem nicht mehr das Ihre ist.

Brummendes Netzteil (Trafo), Flecken durch Fingerschweiß auf der Tastatur, verstimmt? Solche Sachen möchte man im größten deutschsprachigen Forum für Musiker nicht lesen.

kawai_rulez
 
Antworten
#25
Hast Du Dir die Links einmal komplett durchgelesen?

Für mich ist der erste Link nur ein allgemeines bla bla. Da wird u.a. ein RD-800 im Preis von 2300€ mit einem MP7 für 1500€ verglichen...könnte man ja auch ein MP11 kaufen, oder sich über Garantie-Abwicklungen die ja bei jedem Händler (und nicht beim Hersteller!) unterschiedlich gehandhabt werden beschwert.

Im zweiten Link stellte sich am Ende heraus, dass die Tasten einfach nur unsauber waren und sich reinigen lassen konnten.

Der Letzte Thread hört schließlich dort auf, als es darum ging einmal ein Ton-Beispiel zu erhalten. Sieht also so aus, als wenn der Betroffene am Ende doch den Fehler irgendwo in einer anderen Stelle seiner Signalkette gefunden hat.

Solche Sachen findest Du auch bei anderen Marken.

Bevor ich mein Kawai MP6 vor 4-5Jahren gekauft habe, suchte ich auch viel im Internet. Ich kann nur sagen: suche und Du wirst finden, je länger um so mehr...
Ich denke das wichtigste ist der Händler, denn in den meisten Fällen werden eventuelle Probleme oder sogenannte "Montagsgeräte" sich innerhalb der ersten 2-3 Jahre offenbaren, also innerhalb der Garantiezeit und hier ist nun mal der Händler der erste Ansprechpartner.
Ich persönlich finde es noch gut, wenn man ein Forum hat indem man Fragen über Funktionen stellen kann und noch besser, wenn es dafür sogar einen offiziellen (Kawai-) Ansprechpartner gibt.

Zum Problem mit den Tasten. Ich spiele im Durchschnitt 1h täglich. Meine Hände sind nicht schmutzig, aber ich wasche sie aber auch nicht extra ein zweites mal nur weil ich mich jetzt zum xten mal am Nachmittag wieder ans Gerät setze. Ich brauche es auch nicht oft zu reinigen...denn... und darüber sagt kaum einer etwas: wo steht das Gerät? Ich benutze eine Tastaturabdeckung und zusätzlich vermeide ich direkte Sonneneinstrahlung (was kein Material über längere Zeit ausshält und oft rissig/spröde wird).

Zum Travo: ja ich höre ihn. Anfangs ist es mir nicht aufgefallen... erst als ich es in einem Forum gelesen hatte. Jetzt höre ich ihn, wenn ich mein Ohr ca.20cm über die Tastatur halte oder nachts, wenn alles ruhig ist und ich alle Fenster geschlossen habe (ich darf natürlich auch nicht rascheln oder die Tasten drücken). Ich habe allerdings noch nicht bei anderen Stagepianos anderer Hersteller danach gesucht. Auch habe ich schon andere teure Geräte wie z.B. Vertärker und co. in den Fingern gehabt die mehr Geräusche von sich gegeben haben. Ob man das bei einem für den Bühnen-Einsatz gedachtes Gerät weiter minimieren sollte?... schön wäre es, weils bei mir der Funktion abweichend in der Wohnstube steht... ob es mir wert wäre dafür weitere X € + X kg Gewicht in Kauf zu nehmen? Ob dieser dann genauso zuverlässig wäre? Da kenne ich mich leider nicht aus.

Ich hoffe meine persönlichen Gedanken dazu helfen Dir etwas.
 
Antworten
#26
Empfehlenswert ist, vor dem Kauf, eine über die normal üblichen Bedingungen hinausgehende Garantie- und Serviceleistung schriftlich zu vereinbaren, damit man letztendlich nicht auf eigene Kosten an der Qalitätslotterie teilnimmt.
z.B. nächster-Arbeitstag-vor-Ort-Reparatur-Garnatie mit Pönale pro Wartetag ohne Leihgerät Smile

Dann auch noch gleich bei der Übergabe des Gerätes im Geschäft auspackten und genau kontrollieren und mit eigenen Kopfhörern ausprobieren und das schon vorher dem Händler als Bedingung mitteilen. Andernfalls hat man eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass man noch ein 2. oder 3. Mal hinfahren muss.

Checkliste, aus meinem persönlichen Erfahrungschatz:
- funktioniert es beim Einschalten, kein Scherz, 2x DOA beim MP11 im Pianoworld Forum
- Modulationsrad mechanisch
- Tastenklicken oder sonstige mechanische Geräusche am Anschlag
- Transformatorbrummen
- Sitz der Druckknöpfe
- letzte Firmware aufspielen
- Klang mit Concert Grand auf auffällige Noten testen
- USB recording und MIDItoAudio, crash, freeze - gleich alles, was man test-spielt mit aufnehmen
...
 
Antworten
#27
Hallo lophiomys

Ich habs bisher nie gebraucht... aber wenn man so einen Vor-Ort-Reperatur-Service wie Du ihn beschreibst einfach so kostenlos (auch ohne überteuerten Geräte-Preis) für ein MP11 oder MP7 dazu bekommt... dann nehme ich das doch auch gerne!

Da hatte ich mich bisher nur mit der Aussage abspeißen lassen, dass es so etwas nur für Geräte gibt die in einem bestimmten Umkreis gekauft und auch nur dort eingesetzt werden und die der Händler dann auch selber reparieren kann (in der Regel also mechanische Klaviere, denn ansonsten werden diese auch nur eingeschickt). Ersatzgerät nützt mir auch nix, da es nie das selbe Model ist, was man selbst gekauft hat. So zumindest die Aussagen von 2 abweichenden Marken-Händlern in Tübingen und einem freien-Musikhandel in Stuttgart...Beim online-Händler (der ein Jahr mehr Garantie + kostenlose Rücksendung angeboten hat) wo ich es dann bestellt hatte, habe ich auch nix in den AGB oder sonst wo im Kleingedruckten finden können.

Kannst Du uns den Händler verraten der sowas für diese Geräte anbietet? Dann würde ich da auch das nächste Mal von dort liefern lassen, wenn es keine anderen Nachteile gibt. Das hätte ja einen super Mehrwert.
Ein Kollege hatte ein Stagepiano anderer Marke einschicken lassen und musste 6 Wochen warten, bis er es wieder hatte. Wenn die das in meine Wohnung oder im Urlaub irgendwo gleich am nächsten Tag reparieren würden... genial.

Da ich kein Auto besitze, würde ich die Eingangskontrolle in meinem Falle weg lassen. Da nutze ich dann lieber die Option die Ware kostenlos zurück zu schicken...ist in meinem speziellem Fall günstiger.

Ich bin gespannt auf diesen tollen Händler den Du da an der Angel hast.
 
Antworten
#28
na freiwillig machen die Händler das nicht! Aber es gibt ja noch den freien Markt - auch für Kunden.
In meinem unerfeulichen Fall habe ich vier MP7 durchgemacht und letztendlich mehr als 1000km mit dem Auto zurückgelegt.
Ergo, sich vorher gut - i.e. schriftlich - gegen Qualtiätsmängel abzusichern und komfortable Reparaturbedingungen festzulegen ist sicher ein guter Rat.
Die Angelegenheit ist im englischen PianoWorld Forum ausgiebig beschrieben.
 
Antworten
#29
Habe das MP7 erst seit ein paar Tagen und vom MP11 nur im Laden kurz die Mechanik angetestet und nicht viel drauf gespielt. Ich glaube, dass es gar nicht darum geht „welches besser ist“, sondern die beiden Geräte ne andere Zielgruppe ansprechen.

MP11 für reine Pianisten, die unbedingt eine gute Klaviatur möchten oder das MP7, wenn man nicht viel tragen möchte und auch gerne mal Hammond Sounds benötigt.

Hatte vorher das MP8II und habe es hauptsächlich ersetzt, da ich den Klotz nicht tragen wollte. Leider muss ich jetzt Abstriche bei der Tastatur machen.

Ich weiß nicht, ob das MP11 überhaupt die Tonewheel Simulation hat. Wenn ich mir das Bedienfeld anschaue kann ich davon nichts erkennen. Natürlich kann man da nicht wie auf ner Waterfalltastatur spielen, aber trotzdem schön, wenn man die Sounds hat und die Off-Fast2 Einstellung ist ok.

Ich finde daher, das MP7 eher für die Band geeignet und das MP11 für den Heimeinsatz oder halt für den Pianisten auf der Bühne, der Roadies hat, die auch noch die Hammond und den Leslie schleppen müssen.

Daher ist es extrem ungünstig das MP7 nicht mit Symmetrischen Ausgängen auszustatten! Irgendwo muss man ja dran sparen.

Falls du gerne den Orgelsound nutzt (wenn du Boogie spielst und irgendwann vielleicht zum Blues wechselt, wirst du den sicher mal nutzen) muss ich dich beim MP7 allerdings auch ein wenig enttäuschen. Man kann die Simulation nur auf dem Mainpart legen. d.h. dass ich nicht 2 Simulationen nutzen kann um das obere und untere Manual einer Orgel zu spielen! Was haben sich die Ingenieure da wieder bei gedacht? Man kann auf Sub1 einen gesampelten Sound legen. Das ist aber echt witzlos.

Ausserdem ist die aktuellste Firmware noch ein wenig fehlerhaft in Sachen Rotary Speed. Manchmal funktioniert der Knopf, manchmal nicht. Es liegt aber nicht an dem Knopf, sondern an einigen Setup Sounds! Auch hier haben die Techniker scheinbar geschlafen.

Bislang sind die negativen Aspekte eher bei der Orgel zu sehen. Klavier und E-Piano Sounds finde ich gut und lassen sich auf beiden Geräten schön spielen. Bläser und andere Sounds sind natürlich (wie immer) ein Witz.

Ich könnte noch ne lange Liste mit den Nachteilen der MP's aufführen, aber ich hab mich ja auch selbst dafür entschieden.
Für den Preis ist es das beste Stagepiano, dass ich gefunden habe. Andere Geräte haben auch ihre Macken.

Ausserdem ist das jetzt meine Meinung nach 3 Tagen intensivem Testen. Vielleicht habe ich die ein oder andere Funktion nur noch nicht entdeckt.
 
Antworten
#30
ich finde es gut, wenn beide Seiten (gute und schlechte) beleuchtet werden.
Ich hoffe wir hören nach einer Weile noch mal ein Statement nach längerer Nutzung @funkybunch.
Ich bin schon gespannt Smile
Imagine there's no heaven...And no religion too...And the world will live as one
(Song: John Lennon)
 
Antworten
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  MP11 Tastatur: Velocity-Bereich bis 30 nicht nutzbar murmichel 6 1,047 30.09.2017, 17:33
Letzter Beitrag: miro
  MP11 - Es gehen 11 Tasten nicht Matthias 1 490 21.06.2017, 14:25
Letzter Beitrag: michaelkunz
  MP11 Firmware Update miro 25 5,011 21.02.2017, 18:18
Letzter Beitrag: miro
  Midi bei MP11 abspielenhttps://www.kawai.de/forum/showthread.php?tid=579 miro 6 1,724 06.12.2016, 12:54
Letzter Beitrag: michaelkunz
  MP11 Netzschalter / Steckerleiste? koerzl 7 1,929 13.09.2016, 08:54
Letzter Beitrag: michaelkunz
  MP11 PWRON und EFX koerzl 0 529 31.08.2016, 00:37
Letzter Beitrag: koerzl
  MP11 die Sample Velocity-Layer pro Note? miro 3 1,250 29.08.2016, 15:32
Letzter Beitrag: miro
  Stärke der Bodenplatte des MP11? miro 2 994 19.08.2016, 11:18
Letzter Beitrag: miro
  MP11 "Ivory Touch"... Welche Zeug ist das? miro 6 1,686 11.07.2016, 17:43
Letzter Beitrag: miro
  Sounds des MP11 als Klangerzeuger für Midi gwhs 2 838 18.05.2016, 19:41
Letzter Beitrag: jazzjoe

Gehe zu:


Suchen: 2 Gast/Gäste