• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MP7 Sound "spinnt"
#11
Hallo zusammen, gestern habe ich noch Beyerdynamic 935 an den MP7 angeschlossen und musste feststellen, dass das Instrument damit schon mal irgendwie "leichter" und "klarer" klingt. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll, aber es hat mehr Spaß gemacht vom Spielgefühl her. Da es die 935er nicht mehr zu kaufen gibt, werde ich wohl 900er probieren müssen.

Da ich Anfänger in Sachen Piano bin, denke ich, dass es für mich reicht und ich doch keine teure Tischhupe gekauft habe. :-) Ich finde die Haptik wunderbar und das Teil sieht eben aus wie ein Klavier.

Ich frage mich, ob ich mit 250 Ohm Impendanz beim MP7 nichts kaputt mache? (
 
#12
Keine Sorge, damit kann man nichts kaputt machen. 250 Ohm sind relativ viel. Hanykopfhörer haben manchmal sogar Werte unter 20 Ohm. Je höher die Impedanz ist, umso weniger Strom fließt. Die Lautstärke beim Kopfhörer ist aber auch von Leistung abhängig, die drauf steht. Kaputt machen kann man nur etwas , wenn man einen Kurzschluss am Ausgang macht. Das kann durch ein defektes Kopfhörerkabel theoretisch passieren. Aber auch hier sind die meisten Kopfhörerausgänge meisten "kurzschlussfest". Bei einem Kurschluss wird innen etwas heiß und nach einer Weile kann das dann kaputt gehen.
VG
Ralf
 
#13
Was habt Ihr denn an Kopfhörern an Euren Mp7s? Oder empfiehlt Kawai vielleicht was? Herr Kunz? Vielleicht gibt es ja irgendwelche Super-kawai-Kopfhörer, die über jeden Zweifel erhaben sind? Ich kann doch nicht den ganzen Thomann aufkaufen und die alle durchtesten.. Menno :-)
 
#14
Ich habe übrigens noch solche Lautsprecher hier rumliegen. Meint Ihr, ich kann sie an den MP7 anschliessen, ohne dass die beiden Geräte zerstört werden? https://www.bose.de/DE/de/home-and-personal-audio/speakers/stereo/computer-musicmonitor/
 
#15
In einigen Foren wird davor gewarnt normale Lautsprecher oder die Standard-Stereo-Anlage zu benutzen. Aus 2 Gründen:
1.) Du kannst dabei Deine Boxen schrotten, weil diese nicht mit den Dynamik-Sptizen Deines Instrumentes mithalten können (da läuft halt keine gemasterte CD drüber, sondern pure unbearbeitete Signale)
2.) der Klang ist selten akzeptabel (tendenziell basslastig, da das im Konsumermarkt gut ankommt und weniger aufgelöst/unscharf, weil man ja nicht jedes Störgeräusch hören möchte)
Nummer 2 konnte ich verkraften und für Punkt 1 habe ich versucht die Boxen nie zu laut aufzudrehen, sowie nie zu viel Signallautstärke in meine Stereo-Anlage zu führen. Nach 1,5Jahren hab ich dann doch eine meiner Boxen etwas in Mitleidenschaft gezogen, da vibriert/surrt jetzt immer etwas, wenn ich darauf etwas lauter Musik höre (wahrscheinlich ein Haar-Riss). Ist halt schwer zu sagen, ab wann man dann zu viel Signal/Lautstärke rein gibt… naja man weiß es hinter her ;-). Wenn man die Boxen allerdings eh nicht mehr nutzen würde und wenn man vorsichtig ist… ???

Kopfhörer: Das ist meiner, ich empfinde ihn als sehr neutral http://www.thomann.de/de/akg_k701.htm
ich habe damals 3Paar bei einem großen online-Händler bestellt, getestet und die restlichen wieder zurück geschickt... Welchen ich damals leider übersehen habe ist der hier http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt_990_pro_set_2.htm, wenn ich wieder einen neuen brauche, würde ich ihn zumindest mit antesten, ich hatte diese hier verglichen:
Shure SRH840 (nicht akzeptabel), Beyerdynamic DT-770 Pro/80 Ohms (hier war ich am Zweifeln, fand ihn etwas basslastik, klang aber gut war nur zu warm unter den Ohren) und the t.bone HD 880 (letzteren gabs damals zum Gerät dazu und ist nicht zu empfehlen)

PS PS: Ich hatte damals Kawai wegen Kopfhörern und Lautsprechern angeschrieben, aber leider keine Empfehlung bekommen, da dies zu subjektiv sei... muss ich ihnen Recht geben. Sicherlich wird gleich jemand auch meine oberen Entscheidungen zerreisen und für Ihn wird das dann auch die (seine) Wahrheit sein.
 
#16
(23.07.2015, 18:56 )moki schrieb: In einigen Foren wird davor gewarnt normale Lautsprecher oder die Standard-Stereo-Anlage zu benutzen. Aus 2 Gründen:
1.) Du kannst dabei Deine Boxen schrotten, weil diese nicht mit den Dynamik-Sptizen Deines Instrumentes mithalten können (da läuft halt keine gemasterte CD drüber, sondern pure unbearbeitete Signale)
2.) der Klang ist selten akzeptabel (tendenziell basslastig, da das im Konsumermarkt gut ankommt und weniger aufgelöst/unscharf, weil man ja nicht jedes Störgeräusch hören möchte)
Nummer 2 konnte ich verkraften und für Punkt 1 habe ich versucht die Boxen nie zu laut aufzudrehen, sowie nie zu viel Signallautstärke in meine Stereo-Anlage zu führen. Nach 1,5Jahren hab ich dann doch eine meiner Boxen etwas in Mitleidenschaft gezogen, da vibriert/surrt jetzt immer etwas, wenn ich darauf etwas lauter Musik höre (wahrscheinlich ein Haar-Riss). Ist halt schwer zu sagen, ab wann man dann zu viel Signal/Lautstärke rein gibt… naja man weiß es hinter her ;-). Wenn man die Boxen allerdings eh nicht mehr nutzen würde und wenn man vorsichtig ist… ???

Kopfhörer: Das ist meiner, ich empfinde ihn als sehr neutral http://www.thomann.de/de/akg_k701.htm
ich habe damals 3Paar bei einem großen online-Händler bestellt, getestet und die restlichen wieder zurück geschickt... Welchen ich damals leider übersehen habe ist der hier http://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt_990_pro_set_2.htm, wenn ich wieder einen neuen brauche, würde ich ihn zumindest mit antesten, ich hatte diese hier verglichen:
Shure SRH840 (nicht akzeptabel), Beyerdynamic DT-770 Pro/80 Ohms (hier war ich am Zweifeln, fand ihn etwas basslastik, klang aber gut war nur zu warm unter den Ohren) und the t.bone HD 880 (letzteren gabs damals zum Gerät dazu und ist nicht zu empfehlen)

PS PS: Ich hatte damals Kawai wegen Kopfhörern und Lautsprechern angeschrieben, aber leider keine Empfehlung bekommen, da dies zu subjektiv sei... muss ich ihnen Recht geben. Sicherlich wird gleich jemand auch meine oberen Entscheidungen zerreisen und für Ihn wird das dann auch die (seine) Wahrheit sein.

Ich habe seit einiger Zeit hier die DT-770 in 250 Ohm als Studiokopfhörer und diese klingen zumindest am MP6 ganz wunderbar! Cool
 
#17
Stellt euch vor, ich durfte beim Thomann keine 250Ohm KH testen. Der Verkäufer hat mir einfach keine gegeben! Er meinte, die würden alle rauschen, wenn man die laut dreht und bei normaler Lautstärke wären die alle zu leise! Ich sagte ihm dann, da will ich mir aber trotzdem das Bild davon selbst machen und dann begann die Disskussion von Vorne. Ich dachte, ich höre nicht recht. So viel zum "Kunde ist König". Am Ende schleppte er dann 1x AKG und 1x Shure-KH an, beide mit niedriger Ohmzahl. Im Vergleich zu 770er Sennheiser fand ich Shure dann doch etwas klarer und klangvoller. 770er klangen dagegen, als würde man unter Wasser spielen oder einen Teppich davor halten. Also hab ich jetzt die Shure SRH840 mitgenommen und werde sie ausgiebig testen. Im Zweifelsfall fliegen die auch raus und ich bestelle mir einfach ein Paar Modelle zum Testen nach Hause, da muss ich zumindest nicht diskutieren, was gut und was schlecht für mich ist Undecided
 
#18
>>So viel zum "Kunde ist König<<

..da hat der Verkaufsberater  bei Thomann dich als Kunde König richtig beraten, die Aussage war fachlich vollkommen richtig.

Je höher die Ohmzahl eines Kopfhörers um so leiser ist der ausgegebene Ton.
Um also laut genug zu hören, dreht man die Lautstärke  mehr auf. Damit verstärkt sich i. d. R. nicht nur die Nutz- Lautstärke sondern auch damit das Rauschen.

Was macht man also am besten in diesem Fall um das Rauschen gegenüber dem Nutzsignal möglichst gering zu halten ?
Man nimmt einen üblichen Kopfhörer mit einer Impedanz von 32 Ohm bis  ca. 60 Ohm, max. 120 Ohm

Auswahlhilfe:
Kopfhörertest in Tastenwelt 4/2015

Dennoch, auch mit dem allerbesten Kopfhörer wird man kein Klangwunder bei Deinem Gerät erwarten können.


Gruß Joachim
 
#19
(04.08.2015, 19:10 )jazzjoe schrieb: ..da hat der Verkaufsberater  bei Thomann dich als Kunde König richtig beraten, die Aussage war fachlich vollkommen richtig.

Je höher die Ohmzahl eines Kopfhörers um so leiser ist der ausgegebene Ton.
Um also laut genug zu hören, dreht man die Lautstärke  mehr auf. Damit verstärkt sich i. d. R. nicht nur die Nutz- Lautstärke sondern auch damit das Rauschen.

Prinzipiell ist das richtig, allerdings ist der Kopfhörerausgang bei allen Kawai-Geräten die ich bisher unter den Fingern hatte recht laut. Da hat man auch mit 250Ohm keine Probleme. Bei mir gibt es jedenfalls keine Probleme und auch kein Rauschen.

VG
Chris
 
#20
ebenfalls kein Rauschen mit allen meinen durchgetauschten MP7 und den DT990 250Ohm.
 
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sound Zusammensetzung / Mischung Svenk7 6 1,320 19.06.2015, 23:27
Letzter Beitrag: moki
Question MP7 Sound Reset funkybunch 2 650 12.05.2015, 07:19
Letzter Beitrag: funkybunch
  MP10 Sound Library für PC piano67 1 628 10.01.2015, 17:10
Letzter Beitrag: pianoralf
  MP6 Common Parameter für SOUND Benny 1 658 28.05.2013, 09:51
Letzter Beitrag: michaelkunz
Question MP6: Sound bleibt hängen thersyan 12 3,367 07.05.2012, 10:31
Letzter Beitrag: michaelkunz

Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste