• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MP6 Tasten klappern
#1
Hallo,

ich habe seit ca. 3 Jahren mein MP6 und bin immer noch sehr zufrieden damit.
Seit ein paar Wochen beginnen aber immer mehr Tasten zu klappern/klackern.
Es klingt als wäre da etwas an der Mechanik locker.
Das Spielgefühl ist noch in Ordnung, aber langsam irritiert mich das Geräusch
und ich mach mir Sorgen ob da was kaputt ist oder weiter kaputt geht?

Eigentlich hätte ich ja gedacht dass 3 Jahre noch kein Alter sind für so ein Klavier.

Hat da jemand Erfahrung ob das normal ist bzw. was die Ursache ist und ob
man das reparieren kann?

Gruß
Klaus
 
Antworten
#2
Hallo Klaus

Ja mir ging es genauso. 3 Jahre waren herum und es fing an. Von anderen Herstellern von Stagepianos habe ich ähnliches erfahren... und ich kann Dir sagen, dass wir mit dem Kawei MP6 noch Glück haben. Bei anderen Geräten gibt es sogar gebroche Gelenke, schmatzende Sensorabdeckungen und und und... aber auch... und das hilft auch beim MP6: Einfetten. Ich wollte das anfangs nicht glauben, aber da es die vorerst einfachste Möglichkeit war, hatte ich das einfach mal ausprobiert.

Wenn Du das MP6 öffnen möchtest, solltest da sehr behutsam vorgehen, um nicht Kabel abzureisen. Siehe dazu diesen Link um auf den Bildern zu sehen welche Kabel ich meine:
http://www.kawai.de/forum/showthread.php?tid=283&highlight=sicherung

Einfetten:
Ich habe zwar den Namen des Fettes vom Support erhalten (und inzwischen leider wieder vergessen), allerdings nützt das nichts, weil man das nur in Japan kaufen kann. Man sollte auf keinen Fall anderes Fett benutzen, da dies mit dem vorhanden und noch schlimmer mit dem Kunststoff der Tasten/Gelenke reagieren kann... dann flockt es aus oder der Kunststoff wird spröde (wenn z.B. Lösungsmittel enthalten sind). Man braucht das alles aber auch nicht.
Öffnet man das Gehäuse und löst die Tasten (was bei dem MP6 im Vergleich zum MP5 sehr gut funktioniert), dann sieht man, dass hier reichlich Fett an allen Kontaktflächen verteilt wurde. Man nehme einen Zahnstocher/Mini-Pinsel/Plastikstocher... was auch immer... und verteilt das Fett wieder an den Kontaktflächen. Meiste Wirkung erziehlte das Einfetten des "Stößels" (an der Taste). Dieser drückt beim Anschlagen der Taste die "Pfanne" (an der das entsprechende Gewicht hängt) nach unten... siehe Bilder. Diese Stelle reibt sich irgendwann einmal trocken und die frei lagernde Pfanne+Stößel können zwar minimal aber eben ungehindert vibrieren und verursachen dieses klapprige/klickige Geräusch. Falls etwas gebrochen wäre, würdest Du das aber bei dieser Untersuchung auch gleich feststellen.

Die Tasten sind zu Blöcken zusammen gefasst und werden mit verschraubten Leisten in Position gehalten. Schraubt man die Leiste hinten an den Tasten weg, kann man die Tasten dieses Blocks nach hinten heraus schieben...

Schreib mir eine Nachricht, falls Du mehr Hilfe benötigst bzw. schreib uns hier ob Dich das zum Erfolg gebracht hat.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
 
Antworten
#3
Hallo Moki,

vielen Dank für die Hinweise, die haben mir weiter geholfen.

Da die Garantie abgelaufen war habe ich mich entschieden mal selber in mein Klavier reinzuschauen. Dank deiner Hinweise war es nicht schwer es zu öffnen und ich habe wie empfohlen die Stößel mit etwas Fett dass an den hinteren Aufhängungen der Tasten recht üppig verteilt war nachgefettet. Jetzt ist erst mal wieder Ruhe.

Sollte es wieder anfangen würde ich mal schauen ob ich bei einer der Werkstätten für Musikinstrumente etwas von dem passenden Fett kaufen kann und würde dann nochmal gründlicher nachfetten.

Gruß
Klaus
 
Antworten
#4
Hallo Klaus

Schön zu hören, dass es erst einmal geklappt hat. Meine Erfahrung war, dass es dann noch mal ein wenig schlechter wird (im Vergleich, wenn es frisch eingefettet ist)... dann länger auf einem guten Stand bleibt (zwar etwas schlechter als frisch und lautlos, aber bei weitem besser als die Probleme vorher).

Falls Du das Originalfett irgendwo finden solltest oder noch andere gute Tips erhälst... kannst Du mir gerne Bescheid geben. Ich habe bisher nicht wieder Probleme gehabt. Bei mir ist es nach 3Jahren aufgetreten und jetzt ist es schon 5Jahre alt. Ich denke ich werde das Einfetten wohl in einem Jahr wiederholen müssen (wenn es den 3Jahresrythmus beibehalten sollte, alles andere funktioniert reibungslos). Und wie gesagt, ich bin sehr zufrieden dass man bei dieser Tastatur so einfach heran kommt im Vergleich zum MP5 oder anderen Herstellern. Ein Kollege (mit einem anderen Hersteller-Model) hatte sich da nach 2Jahren genervt nach einem anderen Hersteller umgesehen.
 
Antworten
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  MP6 Tasten Fabian Piccinelli 1 282 11.07.2017, 10:15
Letzter Beitrag: hansjuergenkurth
  MP11 - Es gehen 11 Tasten nicht Matthias 1 482 21.06.2017, 14:25
Letzter Beitrag: michaelkunz
  MP5 Tasten brechen zahlreich - ähnliche Probleme? beto 2 902 07.09.2016, 14:24
Letzter Beitrag: beto
  MP 5 - Tasten bleiben stecken beto 2 756 02.02.2015, 12:12
Letzter Beitrag: beto
  MP6 Tasten Sprung i.d. Gewichtung Jana 4 1,331 06.04.2013, 23:53
Letzter Beitrag: haase

Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste