• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MP 8 Tiefe Basstasten auf einmal schwergängig
#1
Zugegeben, mein Gerät ist schon etwas älter, aber seit kurzem sind die weißen Tasten ab dem Großen C abwärts enorm schwergängig geworden. Was kann ich tun?
 
Antworten
#2
Hallo  Transcriber
Das MP 8 ist ein Geiles Teil…
Denn habe ich vor einigen Jahren in Musik- Store in Köln eingespielt…
Ich konnte mich damals zwischen dem MP 10 und MP 8 nicht  Entscheiden…
Es wäre schade um das gute Stück…  
Nun sowie ich mir erinnern kann der MP 8 hatte Holz Klaviatur…

Ferndiagnosen, sind schwierig…
Was man aber machen  kann….
Man kann sich langsam an das Fehler antasten…  

Wenn du ein Schraubenzieher hast und 2 gesunde Hände, dann  kannst du das MP 8
Selber  aufmachen und die Tastatur nach vorne vorsichtig rausziehen…
So geht das bei meinem MP11…

Bevor du das Zerlegen Anfängst  prüfe noch ob die Tasten Abstände Regelmäßig sind,
oder gibt es schon einige Tasten die  dicht einander liegen…
So weist du wo du schon suchen könntest…
Sind die Tastenabstände immer gleich?
Das kann schon eine Hilfe für weiteres Vorgehen  sein….

Das würde ZB. nach Verbogenen Stiften weisen. 

Nun…
Bist  du "Technisch " eh nicht begabt dann bitte  gebe es lieber in die Werkstatt ab…

Sonst…
Die Schrauben befinden sich vermutlich unten…. Denke ich
Zu mindestens ist das so bei dem MP 11…
Musst du aber vor Ort schauen, wo sich  die Schrauben befinden…

Bei dem Rausziehen der Tastatur  musst nur aufpassen weil da von der Tastatur ein Flachkabel  ins Mainboard geht,  den solltest  du abklemmen.

Bei einem  leichten Finger Tastendruck schauen von allen Seiten wo es klemmen könnte…
Die Tasten kannst du einzeln nach Oben herausnehmen…
Wichtig ist aber das du die Tastenreihenfolge behältst  bei dem Einbau…

Die Tastatur Fehler sind oft  nur Kleinigkeiten…
Ich beschreibe alles aus der MP11 Sicht
Aber bei MP 8  wird nicht viel anders sein,
außer der Hammer Mechanik selbst…  Die ist anders als in MP11
aber der Prinzip des Balkenhebels ist in beiden MP's  gleich wie in einem Flügel…

Fehler suche…
1.  verbogene Führungsstifte,

2. Oder den Wagenbalken Stift (unsauber, verrostet)  sauber machen etc.


3. Hinten wo die Taste den Hammer hochhebt befindet ein Stift
Dieser Stift reibt am Ende der Taste… Als eine Reibungs-lagerung wird bestimmt ein Kunststoff 
vorhanden sein der vielleicht so ca. 2-3 mm dick ist… Sieht von weiten ähnlich einem 
Filz aber die Oberfläche sollte  glatt sein…  

Sehr wahrscheinlich diese Kunststoffplatten musst du wechseln denn, 
von dem Stiftreibung  und dem Schweren "Hammerfall"  sind die Vertiefungen zu tief geworden… 

und irgendwann  geht der Teflon Belag kaputt

Das erkennst du wenn in den Kunststoff ein Rundes Vertiefung gibt wie ein "Krater"…
Und die gleitende Oberfläche fehlt...

Ob die Kunststoffplatten ausgedient haben oder nicht kannst du leicht feststellen.
Mit einer Hand Abtastung  der klemmenden Tasten und der nicht klemmenden Tasten.
Sind die Stellen gleich … Wo möglich ist das nicht die Ursache.
Sollten die Vertiefungen raus sein… Müssen die besagte Kunststoffplatten  ausgetauscht werden.

In diesem Fall durch den  Verschleis    kann der Stift sich nur sehr schwergängig   bewegen.
Deswegen die Tasten sind dann schwergängig…   


Eine andere Möglichkeit ist der Stift am Hammer Meschanik selbst...
Der Kopf soll Richtig Poliert werden, auf hochglanz...
Falls notwendig mit sehr feiner Schleifpaste, ZB. für Messerklingen Abzuziehen. 

Die Kunststoffe mit sauberen Tuch leicht polieren…

Also ich tippe als alle erste dass, das die  Ursache wird.

Auf die schnelle habe ich hier ist  ähnliches Video gefunden.

In der Time  stelle  ca. 1:22 sind die Besagte Kunststoffplatten am Ende der Taste zu sehen…
Sie werden hier zu große Vertiefungen haben… Dann müssen sie raus…
https://www.youtube.com/watch?v=VX_Fj7NvgVA

Die Kunststoff Plättchen bekommst du entweder bei Kawai oder die gibt es auch Online…
In Youtube gibt es film dazu… Schaue dir den an, und dann an die Arbeit…
Ist simpel und es ist kein Hexenwerk…  

4. Die Filze in dem Tastenloch haben sich auf gequellt (durch Feuchtigkeit)...
 Abhilfe: Filz  seitlich etwas zusammen drücken…
Dann  aber müssten  die Tasten auch Hängenbleiben, gewesen sein... Wird bestimmt nicht der Fall...
Aber prüffen kann man


5. Im Schlimmsten Fall wenn die Raumfeuchtigkeit zu hoch war,
könnten sich die Tasten ausgedehnt oder verdreht haben. Selten aber es sollte  vorkommen…
Ist aber dein Raum immer mit einer Konstanter Temperatur und mit ausreichender  Lüftung  versorg  
Kannst du davon ausgehen dass,  das die Letzte Reparatur Idee seien sollte…

Aber schon bei der Ausbau der Tasten wirst du begutachten können, 
ob die Taste grade ist oder Verdrehet, oder irgendwo zu aufgeblassen…  

Sonst wenn du nicht voran kommst melde dich,
ich versuche dir soweit ich kann weiter zu helfen…  

Viel Glück am Basteln
LG
Miro
 
Antworten
  


Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste