• Willkommen im KAWAI Forum!
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein paar Fragen bezüglich Raumklima
#1
Hallo,

eigentlich wollte ich vor ca. 2 Jahren mein ES 7 durch ein CA-97 ersetzen, aber nachdem ich noch nicht gut genug war, meinte meine Liebe Frau es sei Geldverschwendung und hat mich überzeugt erstmal weiter zu üben.

Nachdem ich aber noch immer mit Freude dabei bin und mich inzwischen ein Silentpiano mehr reizt, zieht es mich zum k-200 oder k-300 mit atx2 hin (abundzu spiele ich auch gerne in der nacht und da möchte ich die Nachbarn nicht belästigen...).


Allerdings haben wir in unserer Neubau Wohnung massive Temp. Schwankungen..

Im Winter hat es ca. 20 - 21 ° im Sommer bis zu 33°. Eine mobile Klimaanlage läuft dann bei Bedarf (nur wenn wir uns im Zimmer befinden) und senkt die Temp. auf für uns angenehme 24 - 25°.
Die Luftfeuchtigkeit schwankt übers Jahr zwischen 30 - 55 %.

Wir verwenden den Raum leider auch um unsere Wäsche aufzuhängen, aber durch einen zuschaltbaren Luftentfeuchter steigt die Feuchtigkeit nie über 60% an.

Kann ich bei solchen "Klimaverhältnissen" überhaupt ein echtes Klavier in Betracht ziehen?

Wenn nein, wie wäre das bei den Holztasten / Resonanzkörper vom CA 98?


Vielen Dank vorab und liebe Grüße aus Wien!
 
Antworten
#2
Hallo,
wenn sich die Feuchtigkeit nicht dramatisch innerhalb kurzer zeit verändert (nach oben oder unten) ist es kein Problem.
Sie sollten aber darauf achten eine relative Luftfeuchte zwischen 40% und 60% zu halten.
Eine zu schnelle Absenkung auf eine Luftfeuchtigkeit unter 30% kann zu Rissen im Holz führen. Dies gilt übrigens nicht nur für Klaviere, sondern alle Arten von Holz.
Wenn die Luftfeuchtigkeit deutlich über 70% liegt ist das eigentlich kein Problem solange diese nur zu schnell abgesenkt wird.
Generell gilt, dass schnelle Änderungen der Luftfeutigkeit nicht gut sind für Holz.

Aber Entwarnung:
Wie Sie vielleicht wissen, werden unsere Pianos auch in Japan oder Indonesien verkauft. Dort herrscht im Sommer eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Diese macht unseren Instrumenten nichts aus.
Michael Kunz
Senior Product Manager

Kawai Europa GmbH
MAIL: kunz@kawai.de
TEL: 02151-373100
 
Antworten
#3
(18.10.2017, 14:22 )michaelkunz schrieb: Hallo,
wenn sich die Feuchtigkeit nicht dramatisch innerhalb kurzer zeit verändert (nach oben oder unten) ist es kein Problem.
Sie sollten aber darauf achten eine relative Luftfeuchte zwischen 40% und 60% zu halten.
Eine zu schnelle Absenkung auf eine Luftfeuchtigkeit unter 30% kann zu Rissen im Holz führen. Dies gilt übrigens nicht nur für Klaviere, sondern alle Arten von Holz.
Wenn die Luftfeuchtigkeit deutlich über 70% liegt ist das eigentlich kein Problem solange diese nur zu schnell abgesenkt wird.
Generell gilt, dass schnelle Änderungen der Luftfeutigkeit nicht gut sind für Holz.

Aber Entwarnung:
Wie Sie vielleicht wissen, werden unsere Pianos auch in Japan oder Indonesien verkauft. Dort herrscht im Sommer eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Diese macht unseren Instrumenten nichts aus.

Hallo,

vielen Dank für diese tolle ausführliche Antwort!

Ich habe gesehen, dass es "Piano Life Savers" gibt, welche die Feuchtigkeit automatisch regulieren. Würde bei einem Einbau durch einen Klavierbauer die Garantie vom Piano verloren gehen? 
und eine Frage noch zur schnellen Absenkung:

Betrifft es nur eine schnelle Absenkung unter 30%? Weil, selbst mit der laufenden Klimaanlage ist die Feuchtigkeit nie unter 30% gesunken (meist so um die 40%). 

Vielen Dank!

lg
 
Antworten
#4
Hallo,

Feuchtigkeitsregulierer haben durchaus einen Nutzen und stellen sicher, dass sich die Luftfeuchtigkeit nie zu schnell ändert.
Eine laufende Klimaanlage sollte auch kein Problem sein, solange diese den Raum nicht zu sehr entfeuchtet. Da meist aber nicht unter 30% geregelt wird, sollte es funktionieren.
Michael Kunz
Senior Product Manager

Kawai Europa GmbH
MAIL: kunz@kawai.de
TEL: 02151-373100
 
Antworten
  


Gehe zu:


Suchen: 1 Gast/Gäste